Energetische Sanierung der Innen- und Hallenbeleuchtung in Mössingen
- drei Schulen, zwei Kindergärten und zwei Turnhallen

Die Stadt Mössingen beteiligte sich im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz- und Reaktorsicherheit (BMU) mit einem umfangreichen Lampenaustausch verschiedener städtischer Einrichtungen.
Geplant, ausgeführt und inzwischen abgeschlossen wurde der Lampenaustausch an der Andeck-, Filsenberg- und Bästenhardtschule, bei den Kindergärten Geißhäuserstraße und Blumenküche sowie in der Steinlachhalle.

Die Gesamtinvestitionen belief sich auf ca. 300.000 €, die Zuwendungen des Bundes betrugen rd. 80.000 € (Förderkennzeichen: 03KS6326).

Das Projekt wurde federführend vom Projektträger Jülich, Geschäftsbereich Umwelt in Berlin geleitet.

Eingebaut wurden energiesparende LED- Beleuchtungen. Diese leisten einen großen Beitrag nicht nur zur Stromeinsparung, sondern es werden damit auch jährlich 88,30 to CO² –Ausstoß vermieden.

Insgesamt werden hierdurch 1.766 Tonnen CO2 eingespart!


jährl. Stromeinsparung jährl. CO² Einsparung
Andeckschule  26.350 kWh 15,55 Tonnen
Bästenhardtschule  29.879 kWh 17,65 Tonnen
Kiga Blumenküche   4.896 kWh  2,90 Tonnen
Filsenbergschule  17.584 kWh 10,35 Tonnen
Kiga Geißhäuserstraße   4.131 kWh  2,45 Tonnen
Steinlachhalle  66.785 kWh 39,40 Tonnen
macht in der Summe:
149.625 kWh 88,30 Tonnen


Logo Klimaschutz