Onlinestart: Stadt Mössingen mit neuem Internet-Auftritt

Neue Website bietet Bürgerservice, Videos, Online-Shop, Veranstaltungskalender, Bildergalerien und vieles mehr

Die Stadt Mössingen hat einen neuen Internet-Auftritt, der in der Gemeinderatssitzung am Montagabend, 17. Dezember 2007 freigeschaltet wurde. Bürgern und Besuchern der Blumenstadt stehen damit unter www.moessingen auf über 3.000 Seiten viele neue Informationen und erweiterte Serviceangebote zur Verfügung. Zu den Schwerpunkten des neuen Internet-Angebots zählen ein umfangreicher Bürgerservice, Videos und Bildergalerien, ein integrierter Sitzungsinformationsdienst, spezielle Stadtteil-Portraits, der neue Online-Veranstaltungskalender mit Satelliten-Lageplänen, die Bauplatzübersicht oder auch der Online-Shop des Rathauses - um nur weniges zu nennen.

„Mit dem neuen Internet-Auftritt können wir Besuchern und Bürgern künftig einen umfassenden Service im Internet bieten“, erklärte Bürgermeister Werner Fifka im Rahmen des Online-Starts. Er sprach von einem Meilenstein für Mössingen und zeigte sich zuversichtlich, dass die Stadt mit der neuen Website im Vergleich mit anderen Kommunen jetzt wieder ganz vorne mithalten kann.

Nicht nur, aber besonders den Mössinger Einwohnern ist es beispielsweise ab sofort möglich, sich daheim über rund 200 Dienstleistungen ihrer Stadtverwaltung detailliert zu informieren – inklusive Ansprechpartner, Kosten, Gebühren und Fristen. Auch Formulare und Satzungen stehen zum Herunterladen auf den eigenen PC zur Verfügung. Auf diese Weise lässt sich mancher Weg aufs Rathaus künftig sparen bzw. rund um die Uhr von zu Hause aus erledigen.

Über eine Schnittstelle zum Landesverwaltungsserver des Innenministeriums werden ständig die aktuellsten Verfahrensbeschreibungen in das Mössinger System übernommen. „Mit diesem neuen E-Government-System bieten wir unseren Bürgern einen optimalen Service im Internet“, erklärt Fifka. „Und durch den Datenaustausch mit dem Innenministerium ist sichergestellt, dass alle Beschreibungen stets der aktuellen Geset-zeslage entsprechen.“

Neu ist auch, dass sich alle Gastgeber und Vereine auf dem städtischen Internetauftritt mit einer eigenen, selbst gestalteten Seite präsentieren können. In Kürze wird die Stadt die dafür notwendigen Unterlagen versenden. Die Vereine wurden bereits im Rahmen der Besprechung zum Jahresveranstaltungskalender 2008 informiert und mit einem Ersteintrag integriert. Bürgermeister Fifka: „Wir hoffen, dass die noch fehlenden Vereine und Gastgeber schon bald die Möglichkeit eines erweiterten eigenen Eintrags nutzen – zumal dafür keine Kosten entstehen.“

An zahlreichen Stellen ist die neue Website mit dem Online-Kartendienst Google Maps verknüpft. So werden zum Beispiel von allen Veranstaltungsorten, aber auch von öffentlichen Gebäuden und Gaststätten, detaillierte Lagepläne und Luftbilder zur Verfügung gestellt.

Screen Pausa Zu den Glanzlichtern des Internet-Auftritts gehören auch umfangreiche Infos, Videos und Fotogalerien des Pausa-Geländes. In einem Stoffmusterbuch kann man beispielsweise online durch die bekanntesten Stoffdesigns blättern. Auch ein Virtuelles Fotoalbum mit historischen Bildern lädt zum Stöbern ein. Die Informationen zur Blumenstadt, mit einer Fotogalerie vom Rosenmarkt, sollen in den kommenden Monaten noch weiter ausgebaut werden.

Ein elektronischer Sitzungsdienst ermöglicht es, die Termine von Gemeinderatssitzungen abzurufen oder deren Ergebnisse. Daneben finden sich viele Informationen über die Gremien und Mandatsträger.

Auch für die Freizeit gibt die Seite zahlreiche Tipps zu Sehenswürdigkeiten, Sportstätten oder aber konkreten Spaziergängen. Über das Satellitennavigationssystem GPS wurde bereits eine Nordic-Walking-Strecke erfasst und mit Fotos der Strecke im Internet eingestellt. Weitere Routen für Wanderer, Radfahrer oder auch Inliner sollen demnächst folgen.
Überhaupt ist die neue Website natürlich noch nicht abgeschlossen. Sie wird vielmehr kontinuierlich weiter entwickelt werden und es gibt bereits viele Ideen, die den städtischen Auftritt im weltweiten Netz künftig noch attraktiver machen sollen.

Der komplette Internetauftritt der Stadt Mössingen basiert auf einem so genannten Content Management System (CMS). Das bedeutet, dass Inhalt und Layout getrennt sind und alle Inhalte über komfortable Masken von Mitarbeitern der Stadtverwaltung direkt gepflegt werden können. Bisher waren dafür Programmierkenntnisse erforderlich.
Berücksichtigt wurde weiter die Einbindung aktueller Web 2.0-Technologien, die neue Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung erlauben. Benutzer sollen so zunehmend in die Lage versetzt werden, selbst Inhalte zu erstellen oder zu bearbeiten. Viel Wert wurde außerdem auf eine weitestgehende Barrierefreiheit der neuen Webpräsenz gelegt, damit die Seiten auch für ältere oder körperbehinderte Menschen gut nutzbar sind.

Die neue Website wurden von der Schramberger Agentur hitcom new media konzipiert und umgesetzt. Bei der Stadtverwaltung liefen die Fäden bei Heidrun Bernhard, Leiterin des Fachbereichs „Zentrale Steuerung“, Antje Conrad aus der EDV-Abteilung und Öf-fentlichkeitsarbeiter Uwe Walz zusammen.

Screen der bisherigen Seite Der komplett neu konzipierte städtische Internetauftritt unter www.moessingen.de ersetzt den am 10. September 1999 frei geschalteten bisherigen Webauftritt Mössingens. Dieser war zwar ständig erweitert und aktualisiert worden, hatte zuletzt aber durch seinen statischen Aufbau zwangsläufig nicht mehr den veränderten Ansprüchen entsprochen. Die alte Webpräsenz hatte in ihrer für Internetmaßstäbe sehr langen Laufzeit ins-gesamt knapp 300.000 Besucher und zuletzt immer noch über 5.500 Seitenaufrufe täglich.

Neugierig geworden? Dann hier noch ein „Geheimtipp“ zum Schluss: Direkt auf der Startseite von www.moessingen.de finden sie jetzt das „Mössinger Online-Quiz“. Wer zehn Fragen richtig beantwortet, kann attraktive Preise gewinnen. Test Sie Ihr Wissen über Mössingen und machen Sie Gewinn!