Mössinger Rathaus erhielt den tradionellen Haussegen für das neue Jahr

Bürgermeister Werner Fifka empfing die Sternsinger

In den vergangenen Tagen waren wieder überall im Mössinger Stadtgebiet Sternsinger-Gruppen unterwegs, um für Not leidende Kinder auf der ganzen Welt Spenden zu sammeln und zugleich den traditionellen Haussegen für das neue Jahr zu überbringen. Das Sternsingen um Dreikönig ist damit nicht nur ein schöner alter Brauch, sondern stellt auch die weltweit größte Kinderhilfsaktion dar.

Am Freitag, 4. Januar 2008 statteten gleich 13 der jungen Sängerinnen und Sänger, die schon seit einigen Jahren ökumenisch (also unter katholischer und evangelischer Beteiligung) auftreten, dem Mössinger Rathaus einen Besuch ab. Nach dem gemeinsamen Lied- und Textvortrag, schrieb ein „König“ über die Eingangspforte den neuen Segen: „C + M + B 2008“. Die drei Buchstaben vor der Jahreszahl symbolisieren dabei nicht die Könige Caspar, Melchior und Balthasar, sondern vielmehr den lateinischen Segenswunsch „Christum mansionem benedicat“, was soviel bedeutet, wie „Christus segne dieses Haus“.

Bürgermeister Fifka dankte der Gruppe auch im Namen seiner anwesenden Mitarbeiter für den vorgetragenen Gesang sowie den erteilten Segen und wünschte viel Erfolg bei der diesjährigen Aktion. Als städtischen Beitrag übergab er den Dreikönigsänger(inne)n eine Spende zur finanziellen Unterstützung der guten Sache.

Das Dreikönigsingen steht 2008, in seinem 50. Jahr, unter dem Motto „Sternsinger für die Eine Welt“.
In Baden-Württemberg beteiligen sich mehr als 50.000 Kinder und Jugendliche an der Aktion. Mit den Spenden sollen Hilfsprojekte und Bildungsvorhaben für Kinder rund um den Globus finanziert werden.
2006 hatten die Kinder und Jugendlichen in den beiden Diözesen Freiburg und Rottenburg-Stuttgart insgesamt 7,9 Millionen Euro gesammelt. Damit erreichten sie rund 20 Prozent der bundesweiten Spendensumme von 38,65 Millionen Euro. Das «Kinderhilfswerk Die Sternsinger» konnte mit dem Geld weltweit rund 3.000 Kinderhilfsprojekte in 140 Ländern finanzieren.

Nach der biblischen Überlieferung huldigten Sterndeuter aus dem Osten dem Jesuskind in der Krippe zu Bethlehem. Die Volksfrömmigkeit hat aus ihnen die Heiligen Drei Könige gemacht. Der Legende nach handelte es sich um die drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar.

 

Sternsingerbesuch