Trennlinie

Breite Straße mit Blick auf das Gelände der geplanten Marktgalerie

Blick in die östliche Breite Straße

Die neue Grasshoppersstraße

Geplante Grasshoppersstraße

Trennlinie

Teilweise Verkehrsberuhigung in der Breite Straße vertagt - Neue Straße duch das Merz-Areal benannt

Entscheidung zum Umbau der Breitestraße in einen verkehrsberuhigten Bereich vertagt

Bereits seit dem städtebaulichen Konzept von 2004 wurde die Frage zu einem Umbau der Breitestraße im östlichen Teil, zwischen Otto-Merz-Straße und Bahnhofstraße, immer wieder in den Raum gestellt, ohne aber eine verbindliche Entscheidung herbeizuführen.

Im Zusammenhang mit der Planung der Marktgalerie und auch des Parkdecks sollte in der Gemeinderatssitzung vom 16. Juni 2008 nun eine Entscheidung darüber erfolgen, welchen Charakter dieser Straßenabschnitt künftig haben soll.
In der sehr ausführlichen und kontroversen Diskussion zeigte sich jedoch, dass der Gemeinderat in seiner Mehrheit eine Verkehrsberuhigung im östlichen Abschnitt der Breite Straße (zwischen Otto-Merz-Straße und Bahnhofstraße) als problematisch betrachtet. Darüberhinaus wurde klar, dass noch viele offene Fragen, insbesondere bezüglich der Verkehrsführung und Verkehrslenkung auf dem umgebenden Straßennetz, bestehen. Diskutiert wurde außerdem ein Schreiben von Anwohnern der unteren Berggasse, welche die Verkehrsverhältnisse in diesem Bereich bereits heute als kritisch erachten und bei einer Verkehrsberuhigung eine weitere Verschärfung der Situation befürchten.

Nachdem sich eine Einigung, zu diesem für die Mössinger Innenstadtentwicklung sehr wichtigen Thema, in der Sitzung nicht erreichen ließ, wurde die Entscheidung des Tagesordnungspunktes zunächst vertagt. Eine Arbeitsgruppe aus Vertretern der Gemeinderatsfraktionen, der Stadtverwaltung und Bauherrschaft wird sich nun erst einmal mit den verschiedenen aufgetauchten Fragen differenziert befassen. Nach Vorliegen der Ergebnisse dieser Arbeitsgruppe wird sich der Gemeinderat dann erneut mit der Thematik auseinandersetzen.

Neue Straße duch das Merz-Areal beannt

Bereits im Juli 2008 sollen die Bauarbeiten für eine neue Straße mitten durch das Merz-Areal beginnen. Der Gemeinderat entschied daher über deren Namen. Sie wird „Grasshoppersstraße“ heißen.

Die Verwaltung und auch die planenden Fachingenieure hatten schon bisher diese Bezeichnung als Arbeitstitel benutzt. Der Name „Grasshoppersstraße“ soll an ein früher blühendes Gewerbe und einen wichtigen Mössinger Betrieb erinnern. Bis zum Jahr 1992 war die Sportbekleidung mit dem Namen Grasshoppers ein anerkanntes Produkt, das für jeden Mössinger ein Begriff war.

Aus der Mitte des Gemeinderats kam ferner die Anregung, die Straße nach der „China-Marie“, also Frau Maria Wagner (1880 – 1971) zu benennen. Damit sollen ihre Verdienste in der Mission, vor allem in China gewürdigt werden.
Nach einer kurzen Aussprache beschloss der Gemeinderat aber, dem Verwaltungsvoschlag zu folgen. Erleichtert wurde diese Entscheidung durch die Zusage der Verwaltung, „Maria Wagner" bei einer demnächst heranstehenden anderen Straßenbenennung zu berücksichtigen.