Mössingen wird Große Kreisstadt!

Die Landesregierung hat dem Antrag der Stadt Mössingen zugestimmt, sie zur Großen Kreisstadt zu erheben. Am 30. Juni 2008 ist in der Kabinettssitzung auf der Burg Hohenneuffen beschlossen worden, Mössingen zusammen mit dem etwas größeren Waldkirch mit Wirkung zum 1. Januar 2009 zu Großen Kreisstadt zu erklären.

Die Zahl der Großen Kreisstädte in Baden-Württemberg erhöht sich damit auf 91.“ Das sagte Innenminister Heribert Rech am Dienstag, 1. Juli 2008, in Stuttgart. Nach der Gemeindeordnung können Gemeinden mit mehr als 20.000 Einwohnern auf ihren Antrag von der Landesregierung zu Großen Kreisstädten erklärt werden. Zum maßgeblichen Stichtag 30. Juni 2007 hatte Waldkirch 20.594 und Mössingen 20.171 Einwohner verzeichnet.

Beide Städte würden über eine gute Infrastruktur verfügen, so Rech, und seien nach ihrer Leistungsfähigkeit und Verwaltungskraft in der Lage, die Aufgaben einer Großen Kreisstadt wahrzunehmen. Als erfüllende Gemeinden von Verwaltungsgemeinschaften hätten sie bereits in der Vergangenheit Zuständigkeiten einer unteren Verwaltungsbehörde besessen und damit einen großen Teil der Aufgaben wahrgenommen, die eine Große Kreisstadt zu erfüllen habe. Mit der Änderung kämen beispielsweise noch die Aufgaben einer Ausländerbehörde, einer Wohngeldstelle und des Rechnungsprüfungsamts hinzu.

„Mit der Erklärung zu Großen Kreisstädten wird die langjährige solide Entwicklung von Waldkirch und Mössingen zu attraktiven Standorten gewürdigt. Ich gratuliere den Gemeinderäten und Verwaltungen und besonders den Einwohnern, die gerade auch durch ihr bürgerschaft-liches Engagement zu diesem Erfolg beigetragen haben“, sagte der Innenminister.