Demnächst Baustellenampel im Zuge des Einmündungsumbaus der Landesstraßen L 385 / L 383 bei Mössingen zu einem Kreisverkehr

Weitere Verkehrseinschränkungen, aber Bauarbeiten kommen planmäßig voran


Das Regierungspräsidium Tübingen lässt seit dem 21. Juli 2008 die Einmündung L 385 / L 383 bei Mössingen in einen Kreisverkehrsplatz umbauen.
Die Bauarbeiten verlaufen planmäßig. Der nördlich parallel verlaufende Wirtschaftsweg ist bereits fertiggestellt. Zur Zeit werden der nördliche Teil der Kreisfahrbahn und die Kreismittelinsel hergestellt.
Achtung Baustelle zwischen Mössingen und Öschingen / Talheim
In der nächsten Bauphase ab 1. September 2008 werden der südliche Teil der Kreisfahrbahn und die Zufahrten gebaut. Während dieser Zeit wird der Verkehr über eine 3-Phasen-Signalisierung gesteuert. Die Fahrbeziehungen aus Mössingen, Talheim und Öschingen bleiben bestehen. Über die Baustelle kann jedoch jeweils nur ein Verkehrsstrom fließen, weswegen mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen ist. Diese Verkehrsführung wird bis zur Fertigstellung des Kreisverkehrsplatzes bis voraussichtlich Ende Oktober 2008 erhalten bleiben.

In der Woche vom 25. bis 29. August 2008 werden zudem zwei weitere Belagsmaßnahmen auf der L 385 durchgeführt.

Zum einen wird der Belag auf dem Heerweg zwischen der Fa. Flammerbau bis zur Einmündung des Nordrings in die L 385 erneuert. Hierfür wird dieser Streckenabschnitt voll gesperrt. Eine örtliche Umleitung wird eingerichtet.

Zum anderen wird der Belag auf der L 385 ab der Einmündung des Nordrings bis zum Abzweig der L 383 Richtung Öschingen erneuert. Dieser Streckenabschnitt wird für die Belagsarbeiten halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird einspurig mit einer Signalanlage gesteuert.

Die Kosten der Maßnahmen betragen ca. 360.000 Euro und werden vom Land Baden-Württemberg getragen.