Erneut Förderung von Agenda-Projekten durch die Stadt

Bis 19. September können Anträge gestellt werden

Für Agenda-Projekte stellt die Stadt Mössingen auch in diesem Jahr wieder Fördermittel in Höhe von insgesamt 30.000 Euro bereit. Damit soll das nachhaltige bürgerschaftliche Engagement in der Stadt weiterhin unterstützt und gestärkt werden. Bis einschließlich 19. September 2008 können noch Förderanträge gestellt werden.

Agenda-Projekte sind Bausteine für die Zukunft. Sie leisten einen Beitrag für eine nachhaltige gesellschaftliche Entwicklung und zeigen Wege in eine lebenswerte Zukunft auf. Die Projekte tragen somit dazu bei, dass die Befriedigung der Bedürfnisse heutiger Generationen weder zu Lasten der Umwelt, der Menschen und anderer Regionen, noch auf Kosten zukünftiger Generationen erfolgt.

Um die Mössinger Agenda-Förderung gerecht und wirksam zu gestalten, werden über die eigentlichen Agenda-Projekte hinaus auf Antrag auch Anschubfinanzierungen für Initiativen und Aktionen übernommen, die dazu geeignet sind, bislang von der Stadt getragene Angebote auf ehrenamtliche Basis umzustellen.
Das gleiche gilt grundsätzlich für Werbeaktionen zur Übernahme bürgerschaftlichen Engagements und für Aktionen, die ehrenamtliche Tätigkeiten würdigen.
Die Bezuschussung mit „Agenda-Mitteln“ findet weiterhin nicht nach dem „Windhundprinzip“ (wer zuerst kommt mahlt zuerst) statt. Vielmehr wird nach Ablauf der Bewerbungsfrist geprüft, welche Anträge vorliegen und in welcher Höhe gefördert werden können.


Die Förderung der Agenda-Projekte erfolgt nach folgenden Richtlinien:

Fördermittelvolumen

  •  Im Rahmen des städtischen Haushalts für 2008 stehen insgesamt 30.000 Euro zur Verfügung.
  •  Die Höhe der Einzelförderung richtet sich nach der Anzahl der Anträge und der Antragsqualität.

    Förderfähige Projekte
  • Agenda-Projekte.
  • Anschubfinanzierungen für die nachhaltige Umstellung bisheriger städtischer Angebote auf ehrenamtliche Basis.
  • Werbeaktionen zur Übernahme bürgerschaftlichen Engagements.
  • Aktionen die geeignet sind, ehrenamtliche Tätigkeiten zu würdigen.

    Anforderungen an Förderanträge
  • Anträge müssen bis spätestens 19.09.2008 der Stadtverwaltung vollständig vorliegen.
  • Die Anträge bedürfen einer schriftlichen Projektbeschreibung inklusive Kosten- und Finanzierungsplan (einschließlich Angabe vorgesehener Eigenleistungen). Benannt werden muss außerdem die antragstellende Gruppierung (Verein) sowie deren Ansprechpartner mit Anschrift, Telefon und wenn vorhanden E-Mail-Adresse.
  • Jeder Antrag muss nachvollziehbar darstellen, dass für die Stadt Mössingen in Zukunft daraus keine laufenden Kosten entstehen.
  • Es sind nur Sachkosten zuschussfähig - Arbeitsleistungen werden in der Regel nicht übernommen.

    Förderbewilligung
  • Das Agendabüro prüft die eingehenden Anträge vorab (ggf. unter Anhörung der Antragsteller).
  • Durch den Agendarat werden die Anträge anschließend beraten und dem Gemeinderat Fördervorschläge unterbreitet.
  • Vom Gemeinderat wird anhand dieser Empfehlung über die Fördermittelvergabe entschieden (voraussichtlich im Dezember 2008)

    Antragstellung und -abgabe
  • Anträge nimmt das Agendabüro der Stadtverwaltung entgegen: Agendabeauftragter Herr Walz, Freiherr-vom-Stein-Straße 20, 72116 Mössingen, E-Mail info@moessingen.de .
  • Bei Rückfragen: Telefon 07473 / 370-120, Telefax 07473 / 370-163.