Ab Dienstag, 23. September 2008 wieder offen

Sperrung der Butzenbadstraße zwischen  Unterführung und neuem Kreisel aufgehoben

Die Baustelle währte lange und zwang zur großräumigen Umfahrung: Von Ende Juli bis jetzt musste die östliche Butzenbadstraße gesperrt bleiben, um den Bau des Kreisverkehrs an der Einmündung Siemensstraße sowie die umfassende Sanierung der Rathaus-Unterführung zu ermöglichen. Nachdem am Kreisel bereits seit dem 17. September die Autos fahren dürfen, kann nun ab 23. September auch die Untertunnelung beim Rathaus wieder befahren werden.

In den vergangenen Wochen erfolgte im Straßentunnel nicht nur eine umfassende Betonsanierung, bei der die Bewehrung neu geschützt und auch ein neuer Innenanstrich aufgebracht wurde. Insbesondere ist auch die Beleuchtung komplett erneuert worden. Anstelle vieler hundert Einzel-Neonleuchten wurde eine vielfach effizientere Halogenbeleuchtung installiert, die nur ein Drittel des bisherigen Stromanschlusswertes benötigt. Dadurch und durch die an den Tunneleingängen angebrachten neuen Sensoren, die kontinuierlich einen Hell-Dunkel-Abgleich vornehmen, sind deutliche Einsparungen beim Energieverbrauch zu erwarten.

Aufgrund der Sanierung entspricht die Unterführung somit wieder dem aktuellen Stand der Technik. Darüber hinaus wurden zwischen Tunnel und neuem Kreisverkehr gleich noch einige Straßenschäden behoben. Etwa hundert Meter Straße erhielt so einen neuen Deckbelag.

Die Sanierungskosten werden im Bereich der vom Gemeinderat beschlossenen Kostenansatzes liegen.

Der nicht zuletzt aus finanziellen Gründen zunächst als Provisorium gebaute Kreisverkehrsplatz an der Einmündung Butzenbadstraße / Siemensstraße / Ernwiesen-Verbindung hat sich  bereits bewährt. An der früher ziemlich unfallträchtigen Kreuzung fließt der Verkehr inzwischen reibungslos. Nun kann es dort auch von und zur Stadtmitte "rund gehen".

Provisorischer Kreisel Butzenbad- Siemensstraße