Überlegungen und Vorgehensweise zur Weiterentwicklung des ÖPNV-Angebots in Mössingen vorgestellt

Nahverkehrsplan wird durch den Landkreis Tübingen überprüft und nach Möglichkeit optimiert

Im Rahmen der Nahverkehrsplanung haben der Landkreis Tübingen und die Verkehrsunternehmen im Frühjahr 2008 damit begonnen, das ÖPNV-Angebot im Planungsgebiet „Süd“ zu dem auch Mössingen gehört, auf den Prüfstand zu stellen. Zum Einstieg in den Planungs- und Bearbeitungsprozess berichteten in der Gemeinderatssitzung am 1o. November 2008 der zuständige Abteilungsleiter des Landratsamtes Tübingen, Abt. Verkehr u. Straßen, Dieter Braun, sowie der Nahverkehrsplaner des Landkreises, Ulrich Grosse, über den derzeitigen Stand.

Auf Mössingen wird der Hauptfokus demnach im Jahr 2009 gerichtet sein. Dann bietet sich die Gelegenheit, grundsätzliche Überlegungen zur Weiterentwicklung des ÖPNV-Angebots in Mössingen anzustellen bzw. zu verfolgen. Hauptziel wird sein, die vorhandenen Regionalverkehrslinien zu optimieren und einen ausreichenden Nahverkehr zu bieten.

Bereits verbessert werden konnten im Planungsgebiet Süd die Teilstrecken:
- 7615 Gomaringen-Mössingen-Ofterdingen
- 7613 Mössingen-Ofterdingen-Tübingen
- 7617 Bodelshausen-Hechingen.

Hier und in den anderen Bereichen soll der ÖPNV ohne zusätzliche Kosten effizienter gestaltet werden. Wichtige Schritte hierfür sind: Versetzte Schulanfangzeiten an den Schulen am Hönisch, das Integrieren sämtlicher bisher nur für den Schulverkehr ausgewiesenen Busfahrten sowie demnächst die Verlagerung von Schülern aus Bodelshausen vom Bus auf den Zug. Dadurch wird insbesondere zu Spitzenzeiten die Buskapazität entlastet. Der Bahnhof Mössingen wird wesentlich gestärkt und soll mehr Fahrgäste erhalten.

Die bisher nur schwach genutzte Linie 7615, Gomaringen-Mössingen-Ofterdingen, wird attraktiver gemacht und erhält eine neue Linienführung von Ofterdingen über Mössingen bis nach Nehren. Die Linie bedient beim Marktkauf das Gewerbegebiet Riethäcker sowie Haltestellen in der Grabenstraße beim Friedhof Mössingen und am Firstwaldgymnasium.

-> Im nächsten Jahr geplante weitere Schritte zur ÖPNV-Verbesserung