Konzeptstudie Sportzentrum Mössingen vorgestellt

Am Freitag, 14. November 2008, wurde der Öffentlichkeit in der Mössinger Realschulaula die Konzeptstudie „Sportzentrum Mössingen“ vorgestellt.

Die Studie sieht in Mössingen aktuell einen Mehrbedarf an Sportstätten - aufgrund des demographischen Wandels  mittel- und langfristig aber nicht mehr.
Die in der Studie durchgeführte Standortanalyse zeigt außerdem auf, dass ein Standort bei den Krautgärten/ Ernwiesen für ein Sportzentrum Mössingen am geeignetsten wäre.

Bürgermeister Werner Fifka betrachtet die von der Gesellschaft „SpOrt concept Sportstätten für die Zukunft“ aus Stuttgart erstellte Studie als Hilfestellung für die Sportvereine. Erst wenn die Vereine Entscheidungen getroffen hätten, würden sich Gemeinderat und Verwaltung mit dem Thema befassen. 

In der Untersuchung werden die Sportstätten in Mössingen aufgelistet. Außerdem wird ihre Geeignetheit für die Sportnutzung und der bauliche Zustand beschrieben. Die Belegungspläne der Mössinger Sportstätten zeigen, dass die Hallen in der Kernstadt und Belsen/Bästenhardt vollständig ausgelastet sind. Teilweise müssen andere Räumlichkeiten in Bad Sebastiansweiler oder im Firstwald-Gymnasium angemietet werden. Vor allem in den Wintermonaten stehen damit aktuell nicht genügend Trainingsmöglichkeiten zur Verfügung.

Mit ausführlichen statistischen Daten zeigte Thorismuth Gaiser, Geschäftsführer der SpOrt concept jedoch auf, dass auch in Mössingen ein Rückgang der Bevölkerung zu verzeichnen ist und deshalb der Bedarf an weiteren Sportstätten mittel- und langfristig sinken wird. Auf dieser Basis untersuchte die Sport concept drei mögliche Standorte für ein Sportzentrum Mössingen: Hegwiesen/Firstwald-Gymnasium, Langgaß-Schule und Krautgärten/Ernwiesen.

Die Vorteile am Standort Krautgärten/Ernwiesen sind dabei die intakten Sportanlagen, die ausgebaut und saniert werden könnten. Im Gegensatz zu den beiden anderen Standorten gibt es dort auch die größte Flächenkapazität. Außerdem liegt Krautgärten/Ernwiesen am zentralsten und ist von den Nutzern am besten zu erreichen.