Mössingen auf dem Weg zur Großen Kreisstadt: Hinter den Kulissen laufen zahlreiche Vorbereitungen

Bestens gerüstet zeigt sich die Stadtverwaltung Mössingen für die zum 1. Januar 2009 kommende Erhebung Mössingens zur Großen Kreisstadt. Die neuen Ortsschilder und der Briefbogen für den angehenden Oberbürgermeister sind in Auftrag gegeben, die organisatorischen Arbeiten für die Wahrnehmung der neuen Verwaltungsaufgaben abgeschlossen und die Vorbereitungen für Festakt und weitere Feierlichkeiten in vollem Gange.

Künftig Rechnungsprüfungsamt im Rathaus

Nach den Bestimmungen der Gemeindeordnung müssen Große Kreisstädte für die örtliche Prüfung ein eigenes Rechnungsprüfungsamt einrichten. Neben den gesetzlichen Prüfungsaufgaben nehmen die Rechnungsprüfungsämter inzwischen auch viele beratende Aufgaben wahr. 

Als Leiterin des unmittelbar dem Oberbürgermeister unterstellten Rechnungsprüfungsamts wurde vom Gemeinderat Sabine Burkhardt aus Hechingen gewählt. Sie leitet derzeit noch das Gebäudemanagement der Stadt Rottenburg.

Ändern wird sich mit der Erhebung zur Großen Kreisstadt die Kommunalaufsicht. Während hierfür bisher das Landratsamt Tübingen zuständig war, wird die Zuständigkeit ab dem 01.01.2009 beim Regierungspräsidium Tübingen liegen. Erstmals auswirken wird sich die neue Zuständigkeit beim Haushaltsplan 2009. Dieser muss nicht mehr dem Landratsamt, sondern dem Regierungspräsidium vorgelegt werden.

Ausländerbehörde: Zuständigkeit künftig bei der Stadt, Dienststelle weiterhin in Tübingen

Die Stadt Mössingen und das Landratsamt Tübingen bilden künftig eine gemeinsame Dienststelle, die ihren Sitz beim Landratsamt Tübingen hat. Die politischen Gremien haben die entsprechenden Beschlüsse bereits im Sommer gefasst, die Vereinbarung zwischen Stadt und Landkreis haben Bürgermeister und Landrat unterzeichnet.

Wohngeldstelle nun vor Ort

Mit die größte Auswirkung für die Bürger und Bürgerinnen der Stadt Mössingen dürfte die Einrichtung der Wohngeldstelle zum 7. Januar 2009 sein. Mit dem Aufgabenübergang vom Landkreis auf die Stadt erhalten die Wohngeldberechtigten eine Anlaufstelle vor Ort, können Fragen zur Wohngeldberechtigung und -berechnung künftig an die Mitarbeiterinnen des Rathauses stellen. Dies stellt eine nochmalige Verbesserung des ohnehin bereits vorbildlichen Bürgerservices dar.
-> Mehr zur neuen Wohngeldstelle

Mössingen feiert Große Kreisstadt

Am augenfälligsten wird für viele die heranstehende Änderung sicherlich an den Stadteingängen sein. Denn auf den Ortstafeln wird künftig „Große Kreisstadt Mössingen“ stehen. Die erste Tafel wird bereits am Neujahrmorgen an der Ofterdinger Straße montiert. Und wer dabei sein möchte, ist hierzu herzlich eingeladen. Details werden demnächst bekannt gegeben.

Auf Hochtouren laufen die Vorbereitungen für den offiziellen Festakt am 16. Januar 2009 in der Quenstedt-Aula, bei dem der Ministerpräsident persönlich die Urkunde zur Erhebung der Stadt Mössingen zur Großen Kreisstadt überreichen wird. Neben seiner Ansprache sind verschiedene Grußworte vorgesehen. Musikalisch umrahmen wird die nachmittägliche Feierstunde der Musikverein Mössingen.

Die Einladungen für den Festakt werden dieser Tage an rund 400 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft versandt. Außerdem gibt es ein begrenztes Kartenkontingent für die Einwohnerschaft. Wer am etwa anderthalbstündigen Festakt teilnehmen möchte, kann sich (solange das Kontingent reicht) ab 12. Dezember 2008 an der Rathauspforte eine Eintrittskarte holen.
Für die breite Bevölkerung ist im kommenden Jahr ein großer Veranstaltungsreigen vorgesehen (Motto „Mössingen feiert Große Kreisstadt“). Das genaue Programm wird in Bälde veröffentlicht.