Trennlinie
Bände am neuen Platz

Bei Fragen und Interesse an einer Einsichtnahme in die Ortsarchive Talheim und Öschingen: E-Mail f.blum@moessingen.de oder Tel.  0 74 73 / 37 0 – 1 56

Blick ins Archiv

Ortsarchive Talheim und Öschingen im Stadtarchiv
Restauriert und gut untergebracht


Stadtarchivarin Franziska Blum fand die beiden Archivbestände bei Beginn ihrer Tätigkeit  vor 6 Jahren in ganz unterschiedlichem Zustand vor. Der Talheimer Archivraum war zu feucht, der Öschinger zu trocken und zu hell. Beide „Klimaextreme“ sind sehr schädlich für alte Unterlagen. Besonders dringend musste in Talheim gehandelt werden, da die Archivalien Schimmelbefall zeigten. Im dortigen Archivraum lag unter den Holzdielen noch der gestampfte Boden, was jahrzehntelang unproblematisch war. Mit dem Einbau neuer Fenster im Rathaus wurde der Archivraum jedoch fast luftdicht abgeschlossen. Die fehlende Luftzirkulation ließ die Luftfeuchtigkeit steigen und auf den Archivalien wuchs der Schimmel. Auch ein Luftentfeuchter konnte nichts mehr bewirken. Archivarin Blum ließ das Talheimer Archiv mit seinen 43 laufenden Regalmetern im August 2011 durch ein Team von Buchrestauratoren der Werkstatt Raum aus Römerstein verpacken und abtransportieren. Die Archivalien wurden gereinigt und restauriert und sind seit Mai 2012 im Stadtarchiv im Rathaus Mössingen untergebracht.

Reinigung Entfernen von Tesa

In Öschingen befand sich das Ortsarchiv bis Ende letzten Jahres in einem Dachgeschossraum des Rathauses neben der Kinder- und Jugendbücherei, der sich im Sommer extrem aufheizt und nicht abzudunkeln ist. Extreme Temperaturschwankungen (im Sommer über 30° C) und Helligkeit setzten den alten Bänden so zu, dass Ledereinbände und Papier spröde und brüchig wurden. Auf den Ledereinbänden waren vor einigen Jahrzehnten zudem Signaturen und gebrochene Buchrücken mit Klebeband fixiert worden. In einer ganztägigen Aktion im November 2014 wurde der Archivbestand von Restauratoren der Werkstatt Raum vor Ort gereinigt, von Klebestreifen befreit und mit neuen Signaturen mit reversiblem Weizenstärke-Kleister bestückt.

                        Anbringen neuer Signaturen
 
Den Umzug ins Mössinger Stadtarchiv bewerkstelligte Frau Blum dann mit der KBF-Schülerfirma der Dreifürstensteinschule. Die Schüler waren von den dicken Lederbänden, die in den Umzugskartons schwer wogen, sichtlich beeindruckt. In dieser Woche nun räumten sie die letzten Archivalien aus den Kartons an ihren neuen Platz in den klimatisierten Magazinräumen im Rathaus Mössingen.
 
Blick ins Archiv Ortsarchive als PDF

Zurück zu Blick ins Archiv