Trennlinie
Bildimpressionen vom Bürgerempfang mit Bürgerehrung 2017

Mössingen. Bürgerempfang 2017,Ehrung verdienter Bürger. Sinfonisches Blasorchester der Jugendmusikschule.Aufnahme Klaus Franke, 07.04.2017

Mössingen. Bürgerempfang 2017,Ehrung verdienter Bürger. OB Michael Bulander, Artur Knödler, Sabine Mall-Eder, Claudia Lund, Heidi Löffelhardt, Gurdrun Steinmann, Roland Mang, Ruth Staib, Else Heilig und Jürgen Dilger.Aufnahme Klaus Franke, 07
Die 2017 geehrten Bürgerinnen und Bürger mit OB Bulander






Trennlinie

Stadtnachricht

Einsendeschluss Vorschläge Bürgerehrung 2018


Am 31. Oktober 2017 ist Einsendeschluss für die Vorschläge der Bürgerehrung 2018. Vorschlagen kann Jede/r Jede/n. Für den Vorschlag kann ein Formblatt verwendet werden. Dieses Formblatt, sowie die Kriterien für die Ehrung finden Sie hier. Sie können sich auch gerne direkt an die Koordinatorin für Bürgerschaftliches Engagement, Barbara Schott, Telefon: 370-125 oder Mail: b.schott@moessingen.de wenden.

Der erste Bürgerempfang mit Bürgerehrung fand am 7. April 2017 statt. Bei diesem erfolgreichen Auftakt, der künftig jährlich stattfindenden Ehrung, wurden neun Mössingerinnen und Mössinger für ihr herausragendes bürgerschaftliches Engagement geehrt.
 
Jährlich werden diese Ehrung bis zu 12 Personen erhalten. Geehrt werden können Menschen, die beispielsweise im sozialen Bereich, in der Altenpflege, in der Behindertenarbeit, in der Jugend- oder Seniorenarbeit, Natur- und Umweltschutz, Kultur- und Brauchtumspflege, im Sportbereich, in der Hilfe zur Selbsthilfe, im kirchlichen Bereich, u. v. m., herausragendes Engagement erbracht haben. Anlässe für eine Ehrung können unter anderem langjährige und besondere Verdienste um das örtliche Leben und das allgemeine Wohl sein; aber auch beispielsweise vorbildliche Hilfeleistung, bei der andere vor Schaden bewahrt oder aus Not und Gefahr gerettet werden. Auch Einzelleistungen, die der Förderung der dörflichen und städtischen Gemeinschaft und des örtlichen Brauchtums dienen und beispielhaften Charakter haben, können ausgezeichnet werden.

Die Geehrten müssen nicht Mitglied in einem örtlichen Verein oder einer Institution sein. Kriterien für die Würdigung sind breite Beteiligung, ein breiter Kooperationsansatz, besonders innovativer Charakter, Nachhaltigkeit und Übertragbarkeit. Eine Kommission, zusammengesetzt aus Fraktionsvertretern, Oberbürgermeister, der Kulturreferentin und der Koordinatorin für Bürgerschaftliches Engagement, berät und entscheidet, welche Vorschläge berücksichtigt werden können. Die Geehrten erhalten die Ehrennadel der Stadt Mössingen und eine Urkunde. Außerdem werden sie in einer Broschüre portraitiert.

Wir freuen uns auf Vorschläge!