Stadtnachricht

PAUSA als Studienobjekt für über 75 Studenten aus Stuttgart


Am Freitag, 13. Oktober 2017 zeigte Bürgermeister Martin Gönner die Schätze der Pausa wissbegierigen und voller Tatendrang steckender Studentinnen und Studenten aus Stuttgart. Die Studentinnen und Studenten der Hochschule für Technik kamen in 2 Gruppen. Ungefähr 45 Innenarchitekturstudenten mit Prof. Peter Krebs und ca. 30 angehende Klimaingenieure zusammen mit Professor Markus Binder schauten sich das Verwaltungsgebäude, die Bogenhalle und die ehemalige Pausa-Kantine an. Für die einzigartige, historische, denkmalgeschützte Baukultur der 50-ziger Jahre sollen die Studenten Vorschläge für die Nutzung der Gebäude erarbeiten, sowie daraus abgeleitete architektonische und gebäudeklimatische Konzepte entwickeln. Der besonders bedeutsame Aspekt ist hierbei der Umgang mit dem Vorgefundenen. Bei sämtlichen Eingriffen ist der Denkmalwert der Gebäude zu berücksichtigen. So bearbeiten die Studierenden Themenfelder wie Brandschutz, Schallschutz, Energieeffiziente Haustechnik (Heizung und Lüftung) im denkmalgeschütztem Gebäude in Verbindung mit zeitgemäßen Wohnformen für Familien, Paare und Singles, für Jung und Alt und für Menschen mit oder ohne Behinderung.

Begeistert hörten die Studenten Gönner zu und die ersten Ideen entstanden schon in den Köpfen und zum Teil auf dem Tablett und Papier. Fotos wurden geschossen, die Baustelle bis in den kleinsten Winkel angeschaut. „Ich wünsche euch viel Kreativität und Spaß beim Erkunden, schauen und Ideen entwickeln“, schmunzelte Gönner. Alle nutzten die Zeit, sich intensiv mit dem Gebäude und der Geschichte zu befassen. Ein Highlight war außerdem die Ausstellung „Stankowski und die Pausa“ in der Tonnenhalle.