Stadtnachricht

Engagierte Jugendliche bei "Mitmachen Ehrensache"


30 Jugendliche aus den Mössinger Schulen haben beim internationalen Tag des Ehrenamts am 5. Dezember 2017 einen Tag ihre Arbeitskraft bei fünfundzwanzig verschiedenen Betrieben für einen guten Zweck eingebracht. Oberbürgermeister Michael Bulander, Jugendreferentin Tanja Vo-Van und Barbara Schott, Koordinatorin für das Ehrenamt schauten auf dem Lindehof in Talheim vorbei, wo Luis, Manuel und Johannes die Arbeit auf dem Bauernhof kennenlernten und aktiv mitarbeiteten.

Die Jungs halfen Familie Eissler bei allem, was an Arbeit anfällt. Es wurde ein Baum gefällt, Misteln entfernt und das Holz aufgeräumt. Sie durften Hühner füttern und die frischen Bioeier einsammeln. Dass den Jungs die Arbeit auf dem Bauernhof gefällt war ihnen anzusehen. „Ihr seid Pioniere in Mössingen mit dem Projekt, herzlichen Dank, dass ihr mitmacht“, so Oberbürgermeister Bulander zu den Jungs. Als er fragte, ob das Spaß macht kam ein dreifaches „Ja“ - gemeinsam gab es dann für die Hühner eine extra Portion Futter!
 
„Die Aktion ist eine gute Idee und die Jugendlichen sehen, dass es neben der Schule auch noch etwas anderes gibt“, freut sich Steffen Eissler vom Lindenhof „das sind drei ganz fähige Jungs“!
Mössingen hat als einzige Stadt im Landkreis bei der Aktion „Mitmachen Ehrensache“ mitgemacht. Oberbürgermeister Bulander als Schirmherr der erstmaligen Aktion ist überzeugt, dass sich das Projekt etablieren wird. „Da fängt man drei Fliegen auf einmal: Die Jugendlichen lernen das Ehrenamt kennen, können in verschiedene Berufsbereiche reinschnuppern und das ganze dient einem karitativen Zweck“.
 
Der „Arbeitslohn“ wird von den Betrieben gespendet und geht dieses Jahr je zur Hälfte an das Haus Ceres und die Bewegungslandschaft auf dem Schulgelände. „Im Januar gibt es eine kleine Dankesfeier für die teilnehmenden Arbeitgeber, Sponsoren und Schüler“, erzählt Tanja Vo-Van.
 
Oberbürgermeister Bulander dankte der Familie Eissler stellvertretend für alle teilnehmenden Betriebe und den Jungs stellvertretend für alle Jugendlichen.