Trennlinie

Telefonverzeichnis:

Hier können Sie das Telefonverzeichnis der Stadt Mössingen als PDF herunterladen

Aufzählungszeichen  Telefonverzeichnis Stadt

Trennlinie

Bürgerservice A-Z

Wahlschein beantragen

WAHLSCHEIN-BEANTRAGUNG
BZW.
ONLINE-BEANTRAUNG VON BRIEFWAHLUNTERLAGEN


Zur Bundestagswahl 2017 können Wahlscheine mündlich, schriftlich oder durch sonstige dokumentierbare elektronische Übermittlung beantragt werden. Wir bieten Ihnen hier die elektronische Beantragung eines Wahlscheines über das Internet.

Die Anforderung der Briefwahlunterlagen über das Internet ist nur möglich bis Donnerstag, 21. September 2017, 12:00 Uhr! Sie können jedoch bis Freitag, 22. September beim Bürgerbüro (Achtung, bitte die jeweiligen Öffnungszeiten beachten) und dem Wahlamt (von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr) Briefwahlunterlagen beantragen.

Beim Aufruf der Wahlscheinbeantragung erhalten Sie ein Online-Formular in das Sie Ihre Daten eintragen müssen. Ihre Antragsdaten werden über eine verschlüsselte Verbindung an uns übertragen. Nach dem Abschicken der Antragsdaten erfolgt eine automatische Prüfung im Wählerverzeichnis bei der ermittelt wird, ob die eingegebenen Daten korrekt sind und Sie im Wählerverzeichnis eingetragen sind.

Für diese automatische Prüfung Ihrer Daten benötigen wir unter anderem auch die Angabe Ihrer Wahlbezirksnummer und Wählernummer. Sie erhalten dadurch sofort nach der Beantragung einen Hinweis ob ihr Antrag korrekt entgegengenommen werden konnte. Der Wahlschein und die Briefwahlunterlagen werden Ihnen anschließend von uns zugestellt.
Die Briefwahlunterlagen werden voraussichtlich ab 23. August 2017 ausgegeben.

Möchten Sie Ihre Wahlbezirks-/Wählernummer nicht angeben oder liegen Ihnen diese Daten nicht vor (siehe Vorderseite Ihrer Wahlbenachrichtigung), bitten wir Sie die Wahlscheinbeantragung in anderer Form schriftlich oder elektronisch (z.B. per E-Mail: service@moessingen.de oder per Fax unter der Nummer 07473/370-236) vorzunehmen. In diesem Fall müssen Sie Ihren Familiennamen, Ihren Vornamen, Ihr Geburtsdatum und Ihre Wohnanschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort) angeben.

Sie wollen in einem anderen Wahllokal als in dem zugewiesenen wählen? Oder Sie wollen Ihre Stimme durch Briefwahl abgeben? Dafür benötigen Sie einen Wahlschein.

Menschen mit Behinderung, die nicht das vorgesehene, sondern ein barrierefreies (behindertengerechtes) Wahllokal nutzen möchten, müssen ebenfalls einen Wahlschein beantragen.

Tipp: Ob es in Ihrem Wohngebiet ein barrierefreies Wahllokal gibt, können Sie bei Ihrer Wohnortgemeinde erfahren.

^
Mitarbeiter
^
Team
^
Zugehörigkeit zu
^
Voraussetzungen

Voraussetzung für die Ausstellung eines Wahlscheins ist, dass Sie

  • für die betreffende Wahl wahlberechtigt sind und
  • im Wählerverzeichnis eingetragen sind.

Hinweis: Die Gemeinde schickt Ihnen die Wahlbenachrichtigung spätestens drei Wochen vor dem Wahltag zu. Ging sie Ihnen nicht rechtzeitig zu, wenden Sie sich bitte direkt an Ihre Gemeinde.

^
Verfahrensablauf

Sie können den Wahlschein auf folgende Arten beantragen:

  • durch persönliches Erscheinen unter Mitnahme der Wahlbenachrichtigungskarte
  • durch einen mit einer schriftlichen Vollmacht und Ihrer Wahlbenachrichtigungskarte ausgestatteten Vertreter
  • schriftlich
    Empfehlenswert ist die Verwendung des auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte befindlichen Formulars. Möglich sind auch Telegramm, Fernschreiben, Fax oder E-Mail. (Wichtige Angaben: Name, Vorname, Geburtsdatum, Adresse. Wahlbezirksnummer und Wählernummer, falls bekannt, stehen auf der Wahlbenachrichtigung)
  • Online-Antrag ist bis 21. September 2017, 12 Uhr möglich

^
Erforderliche Unterlagen

wenn möglich: die Wahlbenachrichtigung

^
Frist/Dauer

Sie können den Wahlschein bis spätestens zum zweiten Tag vor der Wahl (Freitag), 18 Uhr, beantragen.

Hinweis: In besonders geregelten Ausnahmefällen, vor allem bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung, können Sie den Wahlschein noch bis 15 Uhr am Wahltag beantragen.

^
Kosten/Leistung

keine

^
Rechtsgrundlage