Streuobst-Erlebnis mit dem Fahrrad Nr . 1- Kleine Tour (30 km)

Das Mössinger PAUSA-Quartier rund um den Löwensteinplatz ist Ausgangspunkt der Streuobst-Radtour für Kinder, Familien und Gelegenheitsradler. Eingeweiht wurde die Tour am 24. April 2016 im Rahmen des Kurparkfestes von Bad Sebastiansweiler.

Der Rundkurs durch die Streuobstwiesen und Dörfer rund um Mössingen ist eine der Themen-Radrouten innerhalb der Aufzählungszeichen  tübinger um:welten . Die Länge beträgt 30 km. Es sind 230 Höhenmeter zu bewältigen. Die reine Fahrzeit beträgt ungefähr 2,5 Stunden.

In der ehemaligen Kantine der PAUSA lädt ab 2018 das Streuobst-Informationszentrum des Schwäbischen Streuobstparadieses e.V., nebst Streuobstcafé der Körperbehindertenförderung Neckar-Alb und Regionalladen, zum Besuch ein. Deshalb startet und endet die Tour hier.
Die spannende Runde führt von Mössingen über Ofterdingen, Bodelshausen, Bad-Sebastiansweiler, Talheim und Öschingen zurück ins Pausa-Quartier.

Zu erleben gibt es neben duftenden Streuobstwiesen, die zu jeder Jahreszeit etwas zu bieten haben, herrliche Aussichtspunkte, Ammoniten im Bach, tolle Museen, Gasthäuser, Bauernhöfe mit "Milchtankstellen", einen Streichelzoo, das NABU-Vogelschutzzentrum, den Kurpark von Bad Sebastiansweiler mit Café, Barfusspfad und Spielmöglichkeiten sowie dessen Schwefelquelle. An der sogenannten Trinkhalle, wo das heilkräftige Schwefelwasser gekostet werden kann, gibt es auch einen Heilkräutergarten.

Die Tour ist komplett ausgeschildert (siehe Markierungszeichen rechts) und in einem Tourenbuch mit nützlichen Informationen aufbereitet.
Das Tourenbuch können Sie rechts unten als PDF herunterladen. Oder Sie bestellen es bei der Tourismus-Information.
Bei drei Partnerbetrieben erhalten die Kinder Sammelsticker, die in das Tourenbuch eingeklebt werden können.

Vom Löwensteinplatz des Mössinger Pausa-Quartiers geht es auf dem Radweg entlang der L385 von Mössingen nach Ofterdingen. Dort gibt es neben dem Heimatmuseum "Museumsscheuer" tolle Versteinerungen im Bachbett der Steinlach zu entdecken. Weiter führt der Weg nach Bodelshausen, vorbei am Oberweisachhof und Kastanienhof mit Streichelzoo, Café und Hofladen.

Nun folgt ein Streckenabschnitt durch Streuobstwiesen mit Blick auf die märchenhafte Burg Hohenzollern. Nach einem kleinen Wäldchen lädt das Kurgebiet Bad Sebastiansweiler zu Kaffee und Kuchen, einer Partie Minigolf oder zum Testen des Barfusspfades ein.

Auf der weiteren Strecke Richtung Talheim führt die Fahrt in Bästenhardt zunächst am Trink-Pavillon von Bad Sebastiansweiler mit seinem umzäunten Kräutergarten vorbei. In Belsen lohnt sich ein Abstecher zum Kirchle mit seinen rätselhaften Skulpturen an der Westwand und einem weiten Ausblick auf Streuobstwiesen und Alb.

Vor Talheim liegt der Weiler Ziegelhütte, wo das NABU-Vogelschutzzentrum zu einem Besuch einlädt. Hier können einige gerettete Vögel besucht werden und außerdem wird anschaulich erklärt, wie wichtig die heimischen Streuobstwiesen für unsere Vogelwelt sind. Weiter geht es nach Talheim und am Reiterhof vorbei gen Öschingen - mit tollen Ausblicken auf den Albtrauf und durch herrliche Streuobstwiesen. In Öschingen lohnt das Holzschnitt-Museum Klaus Herzer einen Besuch.

Nun beginnt die lange Abfahrt Richtung Mössingen, dem Ausgangspunkt der Tour. Kurz vor Ankunft am Parkplatz, empfiehlt sich ein Abstecher zu den Mössinger Museen, der historischen Messerschmiede und dem Rechenmacherhaus (die allerdings nur an bestimmten Tagen geöffnet haben).