Wandergenuss am Früchtetrauf - der Dreifürstensteig

Aufzählungszeichen Erster Premiumweg der Region
Aufzählungszeichen  Infos zum Weg, Daten, Routenbeschreibung, Karten, Links u.v.m.
Aufzählungszeichen  Hinweise zu Sperrungen oder Beeinträchtigungen 
Aufzählungszeichen
Bildergalerie zum Dreifürstensteig
Aufzählungszeichen  Wanderparadies Mössingen

Nominiert als Deutschlands schönster Wanderweg 2014

Der Dreifürstensteig ist Deutschlands zweitschönster Wanderweg 2014 Jährlich zeichnet die Fachzeitschrift Wandermagazin „Deutschlands Schönste Wanderwege“ in den Kategorien Touren (Tagestouren) und Routen (Weitwanderwege) aus. Von einer Fachjury wurden auch für 2014 zehn besonders reizvolle Touren nominiert. Darunter, als einziger Weg aus Baden-Württemberg der Mössinger Dreifürstensteig.

Anschließend hatten alle Wanderfreunde die Qual der Wahl, bei der bis 31. Juli laufenden Abstimmung. Am 20. August 2014 verkündete das Wandermagazin, dass der "Dreifürstensteig", mit nur 25 Stimmen zum Sieger(!), den sehr guten zweiten Platz belegt hat!

Zahlreiche Rückmeldungen begeisterter Wanderer zeigen, dass Premiumwandern auf dem Dreifürstensteig allemal Spaß macht.
Nehmen auch Sie sich die Zeit, um den Dreifürstensteig zu begehen, unsere herrliche Landschaft am Früchtetrauf zu genießen und in toller Natur Kraft zu tanken.Sie werden sehen: Es lohnt sich!

Der Dreifürstensteig (durch sein Symbol unter Wanderfreunden vielfach auch liebevoll „Apfelweg“ genannt), wird vom Deutschen Wanderinstitut e.V. charakterisiert als „abwechslungsreiche Tour durch Wald und Flur am Albtrauf“. Die gelungene Streckenführung, mit einer ausgewogenen Dramaturgie, werde von herausragenden landschaftlichen Glanzpunkten gekrönt.

Vom empfohlenen Ausgangspunkt am Wanderparkplatz Olgahöhe führt der bestens ausgeschilderte Premiumweg auf 13,3 km Strecke in etwa 4 - 5 Stunden durch idyllische Streuobstwiesen und Naturschutzgebiete zum sagenumwobenen, 854 m hohen Alb-Aussichtspunkt „Dreifürstenstein“. Mit seinen grandiosen Weitblicken, beispielsweise zum Hohenzollern, lohnt er den knackigen
Aufstieg allemal. Unmittelbar am Trauf führt die Route dann ganz entspannt zu einem der bedeutendsten Geotope Deutschlands – dem Mössinger Bergrutsch.
Anschließend wird das Eldorado für Segelflieger, der Farrenberg, umrundet. Unterhalb der Ruine Andeck warten auf die Wanderer Panoramaliegen und ein Grillplatz.
Durch lichten Buchenwald und Heide läuft es sich leicht weiter zum Panoramaweg Streuobst, auf dem es begleitet von herrlichen Aussichten zurück zur Freizeitanlage Olgahöhe geht.

Wem die ganze Tour zu lang oder zu anstrengend ist, nimmt ab der Olgahöhe die mit grünem Apfelsymbol gekennzeichnete Abkürzung zum Parkplatz Bergrutsch und geht erst ab da auf der regulären Strecke. Diese „kleine Runde um den Farrenberg“ hat nur wenig Steigung und ist mit rund 7 km in 2 Stunden machbar.

Wandersteig am Albtrauf  ( (c) Andrea Letsch)   Talheimer Albtrauf ( (c) Armin Dieter)        
Nach umfangreicher Planung und Realisierung des Wanderwegs wurde der Dreifürstensteig im Juli 2012 durch das Deutsche Wanderinstitut e.V. mit einer sehr guten Bewertung erstzertifiziert.

"Eine abwechslungsreiche Tour durch Wald und Flur am Albtrauf. Die gelungene Streckenführung mit einer ausgewogenen Dramaturgie wird von herausragenden landschaftlichen Glanzpunkten gekrönt", fasste das Deutsche Wanderinstitut zusammen und kam zum Schluss, dass die "schöne, gelungene Tour sicher viele Freunde finden wird".

Als Premiumwanderweg am „Früchtetrauf“, garantiert der Dreifürstensteig ambitionierten Wanderern ebenso wie Familien eine erlebnisreiche Tour, mit viel Abwechslung. Zum Ausruhen zwischendurch gibt es tolle neue Sitzmöbel; an besonders schönen Stellen zum Beispiel eine Waldliege und eine Waldschaukel.

Verirren ausgeschlossen: Die durchgehende und sehr dichte Beschilderung mit Wegweisern und Markierungen zeigt Ihnen immer, wo Sie sind. Sie entspricht außerdem bereits dem neuen Wege- und Beschilderungskonzept für die Schwäbische Albauf das sich der Schwäbische Alb Tourismus und der Schwäbische Albverein im November 2011 geeinigt haben. Der Dreifürstensteig war eine der ersten Routen, die dieses Konzept konsequent umgesetzt hat. Mössingen war damit Vorreiter für die gesamte Schwäbische Alb.

Ein roter Apfel am grünen Hang kennzeichnet den neuen Weg und steht zugleich für den „Früchtetrauf“ – Symbol der landschaftsprägenden Streuobstwiesen am Mössinger Albtrauf.

Aufzählungszeichen  Ausführliche Infos zum Weg, Daten, Routenbeschreibung, Karten, Links und vieles mehr finden Sie im Kapitel "Der Weg ist das Ziel"

Den praktischen Dreifürstensteig-Flyer und weitere Infos erhalten vor Ort bzw. auch gerne durch die:
Stadtverwaltung Mössingen, Tourismus-Information, Tel. 370-120, tourismus@moessingen.de