Konzeption für die Stadtbücherei vorgestellt

In der Sitzung des Gemeinderats vom 14. März 2011 wurde die Konzeption der neuen Stadtbücherei in der Pausa-Tonnenhalle vorgestellt.
Mit dem Umzug in die Tonnenhalle verfügt die Stadtbücherei über die räumlichen Möglichkeiten, ihr Angebot beträchtlich zu erweitern. Zum einen kann der Buch- und Medienbestand auf die allgemein üblichen „zwei Medien pro Einwohner“ ausgebaut werden. Zum anderen erlaubt die vergrößerte Fläche vielfältige Veranstaltungsformen und auf einzelne Zielgruppen zugeschnittene Aktionen, die von den Bibliothekarinnen Maria Bühler-Weinmann für die erwachsenen Benutzer und Andrea Kekic für die Kinder und Jugendlichen dargestellt wurden.

Neben eigenen Veranstaltungen plant die Bücherei verstärkt Angebote in Kooperation mit anderen Kultur- und Bildungseinrichtungen.
Folgende konkrete Maßnahmen wurden für die nächsten fünf Jahre vorgeschlagen:

• Erweiterung des Bestandes von derzeit 22.000 auf 30.000 Medien;
• Änderung der Öffnungszeiten von 23 auf 27 Wochenstunden (damit auch wieder eine Öffnung am Freitagnachmittag, ohne auf die Mittagsöffnung am Dienstag und Donnerstag zu verzichten);
• Erhalt der Kinderbüchereien in Öschingen und Talheim;
• Anpassung der Benutzungsordnung;
• Erweitertes bürgerschaftliches Engagement, vor allem in der Veranstaltungsarbeit (z. B. Lesepaten);
• Moderate Anpassung der Personalausstattung von derzeit 2,27 Stellen auf 3,25 Stellen (wobei sie im Vergleich mit Bibliotheken ähnlicher Größe immer noch im unteren Bereich läge).

Den vollständige Text der Konzeption finden Sie im elektronischen Sitzungsdienst oder hier Aufzählungszeichen  als Drucksache 2011/044.
In der Stadtbücherei liegt die Konzeption außerdem zur Einsicht aus.