25 Jahre Städtepartnerschaft

25 Jahre Städtepartnerschaft

Seit dem 13. Januar 1990, also mittlerweile seit über 25 Jahren, gibt es eine offizielle Städtepartnerschaft zwischen der Stadt Mössingen und dem französischen Kanton Saint-Julien-en-Genevois (nahe Genf). Das Gebiet des Kantons (ca. 38.200 Einwohner) ist mit rund 151 km² recht weitläufig und umfasst 17 selbständige Gemeinden im Département Haute-Savoie.
 
Die 25-jährige Jumelage mit dem Kanton Saint-Julien hat zahlreiche schöne Spuren hinterlassen. So gibt es nicht nur eine Allee Kanton Saint-Julien und eine Avenue de Mössingen, sondern z.B. auch regelmäßige Schulaustausche und gemeinsamen Aktivitäten der beiden Partnerschaftskomitees sowie langjährige Kontakte zwischen den beiderseitigen Vereinen, Organisationen und Einwohnern.
 
Das Partnerschaftsjubiläum bietet 2015 die großartige Gelegenheit, die Partnerschaft durch persönliche Begegnungen weiter zu vertiefen – oder den Partnerkanton endlich selbst kennen zu lernen. Denn die Partnerschaft soll sich keineswegs auf Institutionen beschränken, sondern eine Partnerschaft zwischen den Bürgern sein. Wie wichtig das ist, zeigt sich gerade derzeit, wo es Europa nicht einfach hat und ein gutes europäisches Miteinander doch unverzichtbarer denn je ist.


Auf dem Schwabenweg unterwegs über Saint-Julien - Erfahrungen deutschsprachiger Reisender in alter Zeit
 
Als Auftakt zum Jubiläumsjahr „25 Jahre Partnerschaft mit St.-Julien“ lud das Partnerschaftskomitee am 14. Januar 2015 gemeinsam mit der Stadt Mössingen herzlich ein zu einem Vortrag der französisch-deutschen Historikerin Barbara Fleith über die Beziehungen zwischen unserer südwestdeutschen Heimat und der Region um Genf.

Aufhänger war die, von der im Partnerkanton lebenden Historikerin, entdeckte Erwähnung eines Mössingers in einer mittelalterlichen Quelle. Dort wird beschrieben, wie sich der Mössinger auf den Weg zum Grab des heiligen Ulrich begab.
Schon in sehr früher Zeit führte ein wichtiger Handelsweg nördlich der Alpen über das Schweizer Mittelland bis nach Lyon. Die Stadt Genf war bedeutsam als Marktort und als Zwischenlager für süddeutsche Händler auf dem Weg nach Frankreich.
Somit ergeben sich persönliche Beziehungen, die offenbar viel älter sind als die 25 Jahre Partnerschaft, die in diesem Jahr gebührend gefeiert werden.
Der Vortrag am Freitag, 16. Januar 2015 fand in der Tonnenhalle der ehemaligen Pausa statt. Im Anschluss ludt die Stadt Mössingen noch zu einem Umtrunk ein.

Französische Schülerinnen und Schüler verbrachten schöne Tage in Mössingen

Oberbürgermeister Michael Bulander begrüßte am 20. April 2015 fünfundzwanzig Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse des Collège Voltaire aus Besançon und ihre Lehrerinnen, sowie die Gastgeber des Quenstedt-Gymnasiums im Bürgersaal.
Es war bereits der fünfte Austausch zwischen den deutschen und französischen Schülern des Collège Voltaire und des Quenstedt-Gymnasiums, der von Annette Grupp, Lehrerin am Quenstedt-Gymnasium und Sandrine Desmoulin organisiert wurde. „Wir sind stolz auf unser fünfjähriges Jubiläum und es läuft super mit der Gruppe, es ist ein tolles Team“, freut sich Grupp.

Nach der Begrüßung durch Schulleiterin Gudrun Röderer übernahm Oberbürgermeister Bulander das Wort. „Ich finde es wichtig, dass ein Austausch stattfindet, denn in den Partnerschaften lebt der europäische Gedanke“. Oberbürgermeister Michael Bulander erzählte den Schülern vieles über die Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten in Mössingen.
Wie die Lehrerinnen verrieten, bereisten die Austauschschüler Stuttgart und besichtigten das Mercedes Benz und das Kunstmuseum Otto Dix. Darüber hinaus wurde ein Ausflug zu Ritter Sport und ein Stadtspiel, um die Stadt Mössingen kennenzulernen, gemacht. Ein Highlight für die Schülerinnen und Schüler war das Stocherkahn fahren in Tübingen, das schöne Wetter machte mit und sie konnten sich dabei näher kennenlernen. Schwäbisches Brezeln backen bei der Bäckerei Padeffke in Mössingen stand auch auf dem Programm.

Jubiläumsfeier in Frankreich 
Der Präsident des Gemeindeverwaltungsverbandes „Communauté de Communes du Genevois“ und das Comité de Jumelage aus Saint-Julien luden alle interessierten Einwohner(innen) für das Wochenende 12. – 14. Juni 2015 in den Kanton ein. Bei verschiedenen Veranstaltungen wurde das Jubiläum dort gemeinsam kräftig gefeiert werden. Mehr dazu unter Jubiläumsfeier im Kanton.

Jubiläumsfeier in Mössingen
Am Wochenende 16. – 18. Oktober werden uns nun die französischen Freunde aus dem Kanton besuchen. Erwartet werden etwa 80 Gäste.
Deren Ankunft ist am Freitag, 16. Oktober gegen 21 Uhr auf dem Löwensteinplatz vorgesehen. Nach einer kurzen Begrüßung wird die Verteilung auf die Gastfamilien erfolgen.

Am Samstag stehen dann ab voraussichtlich 9:30 Uhr verschiedenen Aktivitäten zur Auswahl. Mittags wird es auf Einladung der Stadt ein gemeinsames Mittagessen in der Mensa geben. Am Nachmittag wird im Rahmen der deutsch-französischen Kunstausstellung ARTMössingen ein Kunstumgang angeboten. Alternativ steht die Zeit zur freien Verfügung.
Von 17:30 – 19:00 Uhr wird sich der offizielle Festakt anschließen. Danach laden das Quenstedt-Gymnasium und die Stadt zum Herbstball in der Quenstedt-Aula.

Der Sonntagmorgen wird zur freien Verfügung stehen. Gegen 11 Uhr ist dann ein Konzert und gegen 12 Uhr ein abschließendes gemeinsames Mittagessen in der Quenstedt-Aula geplant, bevor die Gäste voraussichtlich gegen 15 Uhr abreisen werden.