Trennlinie

Symbol Lebenslage  
weitere Informationen zu den Bürgermeister-stellvertretern erhalten Sie im:

Aufzählungszeichen  Sitzungsdienst

Trennlinie

Stellung des Oberbürgermeisters

Die baden-württembergische Gemeindeordnung kennt zwei Gemeindeorgane: den Gemeinderat und den Bürgermeister. Die direkte Volkswahl des Bürgermeisters und damit einerseits seine Unabhängigkeit vom Gemeinderat sowie seine Eigenschaft als Vorsitzender des Hauptorgans Gemeinderat und andererseits die enge Verzahnung der beiden Gemeindeorgane kennzeichnet die sogenannte Süddeutsche Ratsverfassung.

Der Bürgermeister vertritt die Gemeinde und ist sowohl Vorsitzender des Gemeinderats, als auch Leiter der Gemeindeverwaltung. Seine Amtszeit beträgt acht Jahre. Er bereitet die Sitzungen des Gemeinderats vor, beruft sie ein und sorgt für den Vollzug der Beschlüsse. Gesetzeswidrigen oder für die Gemeinde nachteiligen Beschlüssen muss er widersprechen.

In Großen Kreisstädten führt der Bürgermeister die Amtsbezeichnung Oberbürgermeister. Mössingen ist seit 1. Januar 2009 Große Kreisstadt.

In Gemeinden ohne Beigeordnete wählt der Gemeinderat aus seiner Mitte einen oder mehrere Stellvertreter. In Mössingen wurden dazu in der konstituierenden Sitzung des Gemeinderats am 28. Juli 2014 bestellt:

  1. Ehrenamtlicher Stellvertreter des Oberbürgermeisters:
    Bernd Müller (FWV)
  2. Ehrenamtlicher Stellvertreter des Oberbürgermeisters:
    Jürgen Wissenbach (FWV)
  3. Ehrenamtlicher Stellvertreter des Oberbürgermeisters:
    Peter Looser (SPD)
  4. Ehrenamtlicher Stellvertreter des Oberbürgermeisters:
    Dr. Andreas Gammel (CDU)
  5. Ehrenamtliche Stellvertreterin des Oberbürgermeisters:  Gabriele Dreher-Reeß (GRÜNE)


Die Ehrenamtlichen Bürgermeister-Stellvertreter vertreten den Oberbürgermeister im Falle der Verhinderung in dieser Reihenfolge.

-> Der Oberbürgermeister