Beschäftigungssituation und Wirtschaftsstruktur in der Stadt Mössingen

Mössinger Arbeitnehmer (STALA, Stand: Juni 2015)
Sozialversicherungspflichtige Beschäftigte
am Wohnort
7.595 Einwohner
Sozialversicherungspflichtige Beschäftigte
am Arbeitsort
5.023 Einwohner
Verhältnis Einpendler / Auspendler (Juni 2014):
Berufseinpendler: 3.050 Personen
Berufauspendler: 5.628 Personen
Auspendlerüberschuss: 2.578 Personen
Verfügbare Industrie- und Gewerbeflächen (30.03.2012)
Gewerbe- und Mischgebiet "Braike" (Ösch.) ca. 3.400 m²
Mischgebiet "Belsener Öschle" ca. 2.700 m²
Mischgebiet "Lange Hirschen" ca. 3.300 m²
Gewerbe- und Mischgebiet "Schlattwiesen" ca. 24.100 m²
"Hegwiesen / Vor Dörnach" ca. 53.500 m²
Kaufkraft (IHK, 2015)
Kaufkraftkennziffer 98,6
Kaufkraft in Mio. Euro 125,4
Einzelhandelsumsatz in Mio. Euro 133,4
Zentralitätskennziffer 119,2

Aufzählungszeichen  Weitere Infos finden Sie auch unter Mössingen in Zahlen

 *= Berechnungsstand Februar 2011 auf Basis der Landkreiswerte

Verkehrs-Infrastruktur

Entfernung zum nächsten
Autobahn-Zubringer (A81)
23 km
Entfernung zur nächsten Bundesstraße
(B27 in Mössingen)
0 km
Landesstraßen L 383, L384, L 385
Regional-Express-Halt (NeiTec) Bahnhof Mössingen
Entfernung zum nächsten
ICE-Halt (Horb)
43 km
Entfernung zum nächsten
Fernreisebahnhof (Stuttgart HBf)
56 km
Entfernung zum nächst gelegenen
internationalen Flughafen ( Stuttgart)
43 km
Entfernung zum nächst gelegenen reg.
Flughafen (Villingen-Schwenningen)
55 km

Aufzählungszeichen  siehe dazu auch die Verkehrsanbindung


In der Stadt Mössingen gibt es insgesamt rund 1.500 meldepflichtige Gewerbe- und Dienstleistungsbetriebe.

Abgesehen von einigen größeren mittelständischen Betrieben, von denen im produzierenden Bereich die Firmen Rössle & Wanner GmbH, Hoeckle GmbH und Siebfabrik Arthur Maurer GmbH & Co. KG  die meisten Mitarbeiter haben, sowie im Dienstleistungsbereich von der Körperbehindertenförderung Neckar-Alb, der Stadt Mössingen, der Klinik Bad Sebastiansweiler und den beiden Geldinstituten, ist die Wirtschaftsstruktur Mössingens  vor allem durch eine Vielzahl von mittleren und kleinen Handels-, Handwerks- und Gewerbebetrieben geprägt.

Die historisch bedingte Stellung des Handwerks ist bis heute stark, was durch über 280 Handwerksbetriebe unterstrichen wird.

In ihrer Einzelhandelsbedeutung wird die Stadt durch die ihr von der Landesplanung zugewiesene Funktion als Unterzentrum innerhalb des Verdichtungsraums Stuttgart geprägt. Dabei kommt Mössingen eine Brückenfunktion zwischen den nahen Wirtschaftsräumen der Oberzentren Reutlingen / Tübingen und Mittelzentren Hechingen / Balingen bzw. Rottenburg zu.

Die Wettbewerbssituation der Stadt bestimmt sich nicht zuletzt durch die siedlungsstrukturellen und verkehrlichen Rahmenbedingungen. Mössingen profitiert dabei neben seiner Zentralität und relativ guten Verkehrsanbindung nicht zuletzt durch seinen Ruf als Blumenstadt und Schulstandort, sehr gute Freizeit- und Gesundheitsangebote, eine Vielzahl öffentlicher und sozialer Einrichtungen sowie durch seine guten Einkaufsmöglichkeiten.