Trennlinie
Informationen erhalten Sie gerne durch die

Tourismus-Info Mössingen
Freiherr-vom-Stein-Straße 20
72116 Mössingen
Tel. 0 74 73 / 370 120
tourismus@moessingen.de

Aufzählungszeichen  Broschüren online

Landschaft am Früchtetrauf (Foto: Armin Dieter)

Mössingen bietet vielfältige Wandermöglichkeiten.

Einige hat der Freundeskreis "Blumenstadt" in einer Broschüre zusammen getragen. Darunter z.B. den
Erhältlich bei der Tourist-Information:
  • Mössinger Gastgeber und Gastronomen 2017
Trennlinie

Wandererlebnis Mössingen

-Durch seine wunderschöne landschaftliche Lage im oberen Steinlachtal, unmittelbar am markanten Steilanstieg der Schwäbischen Alb (Albtrauf) mit seinen vorgelagerten weitläufigen Streuobstwiesen von europäischem Rang gelegen, bietet Mössingen hervorragende Möglichkeiten zum Wandern.

Von den Ortsgruppen des Schwäbischen Albvereins und der Stadt Mössingen wird ein dichtes Netz unterschiedlichster Wege angeboten und unterhalten.

Über 40.000 Streuobstbäume, vorwiegend Äpfel, Kirschen, Birnen, Zwetschgen und Walnüsse, umgeben die Stadt wie ein grüner Gürtel. Ziel ist es, diesen natürlichen Schatz zu erhalten. Im Mössinger Pausa-Quartier wird daher bis zum Frühjahr 2018 das Haupt-Infozentrum des Vereins Schwäbisches Streuobstparadies realisiert. Dort lässt sich Streuobst künftig nicht nur interaktiv erleben, sondern auch in einer Vielzahl von Produkten genießen und mitnehmen. 

Mit dem Begriff Früchtetrauf verbindet Mössingen bereits seit 2012 seine großartige Streuobstlandschaft und die angrenzende Schwäbische Alb symbolisch. 2017 wurde der Früchtetrauf auf die gesamte Region zwischen der Schwäbischen Alb bei Mössingen, dem Neckartal von Tübingen bis Rottenburg und dem Schönbuchrand im Ammertal, mithin den Landkreis Tübingen, ausgedehnt.

Bestens erleben lässt sich die Landschaft am Früchtetrauf auf dessen Premiumwegen.
Der Dreifürstensteig ist Deutschlands zweitschönster Wanderweg 2014 Der Premium-Rundwanderweg Dreifürstensteig wurde im Juli 2012 als erster Premiumwanderweg im Landkreis Tübingen zertifiziert und durch Ministerpräsident Winfried Kretschmann eröffnet. 2014 ist der Dreifürstensteig in einer vom Wandermagazin durchgeführten Abstimmung (mit äußerst geringem Abstand zum Erstplatzierten) zu "Deutschlands zweitschönstem Wanderweg" gewählt worden.

Durch idyllische Streuobstwiesen führt die gut 13 km lange Route hinauf zum sagenumwobenen Alb-Aussichtspunkt „Dreifürstenstein“, mit seinen grandiosen Weitblicken, beispielsweise zum Hohenzollern. Weiter geht es auf dem Albsteig (dem zertifizierten HW1) zu einem der bedeutendsten Geotope Deutschlands – dem Mössinger Bergrutsch. Danach hinab, um unterhalb der ehemaligen Burg Andeck den Farrenberg zu umrunden. Durch typische Buchenmischwälder wandert man weiter zum Panoramaweg „Streuobst“ und begleitet von herrlichen Aussichten zur Freizeitanlage Olgahöhe.

Der Premiumwanderweg Firstwaldrunde bietet ab April 2017 viel-fältige Landschaftseindrücke. Artenreiche Streuobstwiesen und naturnahe Wälder wechseln sich auf dieser schönen Runde um die längst verschwundene Burg „First“ wohltuend ab.
An einem Streckenabschnitt werden alle bisher zum „Baum des Jahres“ gekürten Bäume vorgestellt. Von der Dicken Eiche, einst mächtigster Baum Württembergs kündet mitten im Firstwald noch eine Tafel.
Geboten werden im Tourverlauf aber auch prächtige Aussichten, z.B. vom Firstberg auf den Albtrauf und das idyllische „Jägerwegle“ mit seinen filigranen Holzstegen über tief eingeschnittene Bäche. Ausgedehnte Obstgärten mit sonst fast verschwundenen alten Sorten verzaubern mit Blütenpracht im Frühling und Sommer, duftenden Früchten und herrlichen Farben im Herbst.

Die Premiumwege am „Früchtetrauf" garantieren ambitionierten Wanderern ebenso wie Familien eine erlebnisreiche Tour, mit viel Abwechslung. Das vielleicht Beste ist aber eine durchgehende und sehr dichte Beschilderung mit Wegweisern und Markierungen nicht nur der Wege selbst, sondern auch von Zuwegen.
Daneben sind die Premiumwege auch mit dem ÖPNV (Zollernbahn, Bus) leicht zu erreichen.

Albsteig-Logo Durch Mössingens Teilort Talheim führt der Albsteig (HW1/Schwäbische Alb Nordrandweg). Als einer der "Top Trails of Germany" verbindet er die den Nordrand der Schwäbischen Alb zwischen Tuttlingen und Donauwörth (350 km).
Die Erlebnisroute verläuft auf abwechslungsreichen und großteils naturbelassenen Pfaden über weite Strecken direkt an der Traufkante und mit faszinierenden Weitblicken.

Als herrliche Streckenwanderung mit guter Busanbindung empfehlen wir Ihnen die 2013/2014 neu entwickelte Tour "Mit besten Aussichten über's Rossfeld zum Steinlachursprung". Zugegeben - diese Wanderung fordert. Aber sie liefert auch: zwischen Öschingen und Talheim tolle Fernsichten, wilde Natur, Waldeinsamkeit, abwechslungsreiche Wege und sagenhafte Geschichte. Die Tourbeschreibung gibt es im Internet (www.schwaebischealb.de) oder im Magazin "ErlebnisWandern" - herausgegeben vom Schwäbischen Alb Tourismus und u.a. erhältlich bei der Tourist-Info der Stadtverwaltung (tourismus@moessingen. de)

Eine Reihe weiterer empfehlenswerter Rundwege finden Sie in der Broschüre "Orte und Wege der Blumenstadt" . Der Freundeskreis Blumenstadt beschreibt und empfiehlt darin sechs ausgewählte Touren unterschiedlicher Länge und Anspruchs. Leider ist die Broschüre derzeit vergriffen. Die Tourist-Information informiert Sie aber gerne über diese und andere Tourvorschläge.

Und nach dem Wandern? Versäumen Sie nicht unsere kulturellen Angebote, die besonderen Museen und natürlich die gastrono-mischen Möglichkeiten! Die städtische Tourist-Info hilft Ihnen bei Fragen gerne weiter.