Stadtnachricht

Premiere des 1. Mössinger Azubi Speed Dating


Das Mössinger Azubi-Speed-Dating feierte am Mittwoch, 28. Februar 2018 in der Quenstedt-Aula seine Premiere. Vertreterinnen und Vertreter von 21 Unternehmen und über 100 Schülerinnen und Schüler trafen sich, um jenseits von Noten und Zeugnissen miteinander über Ausbildungsplätze und duale Studiengänge ins Gespräch zu kommen.

In der Quenstedt-Aula selbst herrscht an diesem Tag eine ruhige Atmosphäre. Im ganzen Raum verteilt haben die Fachleute der Unternehmen an Tischen ihren Platz gefunden. Ihnen gegenüber sitzen junge Menschen, mit denen sie sich intensiv über unterschiedliche Ausbildungsgänge austauschen. Gesprochen wird dabei über viele Aspekte. Nur die Themen Noten und Zeugnisse sind tabu. Jenseits klassischer Entscheidungsmuster soll der persönliche Kontakt an diesem Tag im Vordergrund stehen. Nach den Worten von Oberbürgermeister Michael Bulander geht es darum, gegenseitig festzustellen, ob die Chemie zwischen den Personen stimmt. „Denn genau dies spielt für viele Unternehmen eine wichtige Rolle. Passt die junge Frau, der junge Mann in unser Team?“

Mit dem Azubi-Speed-Dating möchten die Stadt nicht nur Schülerinnen und Schüler aus Mössingen bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz unterstützen. In den Fokus rücken gleichzeitig die Unternehmen vor Ort, die Interesse haben junge Menschen an sich zu binden. Deshalb veranstaltet die Stadt das Azubi-Speed-Dating auch zusammen mit dem Handels- und Gewerbeverein Mössingen und ist zugleich Teilnehmer. „Auch als Kommune nutzen wir die Möglichkeit, mit jungen Menschen über unsere Ausbildungsangebote bei der Stadt und den Stadtwerken ins Gespräch zu kommen“, betont Michael Bulander.

Für jede Menge Gesprächsstoff sorgen an diesem Tag insgesamt rund 50 verschiedene Berufe und dualen Studiengänge. Angeboten werden diese für die Ausbildungsjahre 2018, 2019 und 2020. Somit werden gleichzeitig mehrere Schuljahrgänge angesprochen.

Anmeldung über eine eigene Internetplattform


Über die Onlineplattform www.azubi-speed.de haben sich die Schülerinnen und Schüler direkt per Handy oder Computer im Vorfeld angemeldet. Dabei konnten sie sich bis zu vier Unternehmen aussuchen, mit denen sie ins Gespräch kommen wollen. Weitere Termine werden dann während der Veranstaltung im Rahmen eines Live-Matching vereinbart.

Vorteile für alle Beteiligten


Neben der verbindlichen Anmeldung der Schülerinnen und Schüler zählt für den Wirtschaftsförderer der Stadt, Claudius Mähler, der bewusste Verzicht über Zeugnisse und Noten zu sprechen, zu den großen Vorteilen der Konzeption. „Dadurch können sich die jungen Menschen mit ihrer gesamten Persönlichkeit präsentieren. „Mit der Veranstaltung tragen wir in Mössingen dazu bei, jungen Menschen Ausbildungsplätze vor Ort im Steinlachtal anbieten zu können. Gleichzeitig erhalten Unternehmen die Chance, an nur einem Tag mit vielen potenziellen Nachwuchskräften in Kontakt zu kommen.“