Stadtnachricht

Infozentrum des Schwäbischen Streuobstparadies ist eröffnet!


Richtig viel los war am Sonntag, 8. Juli 2018 bei der Eröffnung des Streuobstinfozentrums im Pausa-Quartier. Mehr als siebzehn Betriebe aus dem gesamten Streuobstparadies präsentierten ihre Produkte beim Regionalmarkt. Hunderte Besucher schlenderten über den Markt, probierten und kauften Köstlichkeiten aus dem Streuobstparadies: unterschiedlichste Säfte, Seccos und Destillate. Bei Vital Carbon konnte man Apfelküchle über Kohle aus Streuobstschnitt bruzeln und im Café Pausa und auf dem Löwensteinplatz herrschte reges Treiben.


 
Beim offiziellen Festakt am Nachmittag bedankte sich Maria Schropp, Geschäftsführerin des Vereins Schwäbisches Streuobstparadies bei den vielen Akteuren die zum Gelingen des Projekts beigetragen haben. Grußworte sprachen Joachim Hauck, Ministerialdirigent des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Landrat Joachim Walter und Oberbürgermeister Michael Bulander.
 
"Es ist ein Leuchtfeuer für unsere Stadt und den Landkreis. Ein Treffpunkt, an dem Streuobst zu jederzeit erlebbar und genießbar ist", freut sich Oberbürgermeister Bulander, "der Löwensteinplatz wird immer belebter und beliebter".
 
Landrat Walter begrüßte mit den Worten: "Herzlich willkommen, liebe Paradiesbewohner" und lobte das Vorzeigeprojekt auch für den ökologischen und sozialen Aspekt. "Vom Hinterhof zur guten Stube – es ist ein Schaufenster des Streuobstparadieses, in dem man Streuobst essen, trinken und erleben kann". Joachim Hauck betonte, dass man im ganzen Land Menschen mit guten Ideen braucht, mit denen man wiederum Menschen begeistert. Die Jugendmusikschule Mössingen sorgte für die musikalische Umrahmung.

Infozentrum zum Lernen und Entdecken


Das Infozentrum war den ganzen Tag geöffnet und inspirierte zum spielerischen Lernen und Entdecken. Die Besucher konnten Spannendes und Wissenswertes rund ums Streuobst erfahren, sich als Singvogel ausprobieren, beim Obsternten schwitzen und ihre Fähigkeiten beim virtuellen Baumschnitt testen. Ein Highlight für die Besucher war das Vogelstimmenspiel, bei dem der Ruf verschiedener Singvögel interpretiert werden konnte.

Lebendiger Treffpunkt: Café Pausa


Eine wertvolle Bereicherung für die Mössinger Innenstadt ist das Café Pausa, das bereits im April eingeweiht wurde und sich seither großer Beliebtheit erfreut. Das von der AiS (Arbeit in Selbsthilfe gGmbH) betriebene Café lebt das Thema Streuobst in vielen Details. Dass hier Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam arbeiten und den Gästen Köstliches auf den Teller zaubern, ist ein weiterer bemerkenswerter Baustein im Pausa-Ensemble.

Obstwerkstatt bietet Gruppen Platz zum Arbeiten mit Obst


Ergänzt werden Café und Infozentrum demnächst durch die sogenannte Obstwerkstatt. Wie der Name schon sagt, soll hier gearbeitet werden: Die Küche bietet Platz für Gruppen bis 15 Personen und soll durch Kurse zur Obstverarbeitung mit Leben gefüllt werden. Ob Marmelade einkochen oder Apfelchips dörren, hier ist alles möglich.

Besondere Atmosphäre im sanierten Pausa-Gebäude


Das Infozentrum des Schwäbischen Streuobstparadieses und das Café Pausa haben in den denkmalgeschützten Räumen der ehemaligen Textildruckerei Pausa eine ganz besondere Heimat gefunden. Das Pausa-Quartier mit Tonnenhalle, Werkstatt-Trakt, Verwaltungsgebäude und Bogenhalle ist ein einzigartiges, in seiner Gesamtheit fast unverändert erhaltenes Gebäudeensemble, dass die Industriearchitektur der Nachkriegszeit dokumentiert. Der Bauhaus und Mies van der Rohe Schüler Manfred Lehmbruck hat hier ein Ensemble in bester Bauhaustradition realisiert.
 
Nach der Sanierung der Tonnenhalle ist nun mit der Sanierung des Werkstattgebäudes und der ehemaligen Kantine ein weiterer großer Schritt zur Wiederbelebung des Areals getan. Insgesamt wurden etwas mehr als 3 Millionen Euro investiert um ein zentrumsnah gelegenes Kulturdenkmal für eine lebendige Stadt zu revitalisieren.