Streuobst-Infozentrum

Am 08. Juli 2018 war es endlich soweit: Das Streuobst-Infozentrum im Mössinger Pausa-Quartier wurde nach langer Planungs- und Realisierungszeit offiziell eröffnet!
Die überregionale Einrichtung, zu der auch das Streuobst-Café mit Regionalladen gehört, ist in 18 Monaten und nach zahlreichen Vorplanungen In der ehemaligen Kantine und Werkstatt der Pausa entstanden.

Viele Hände haben mitgeholfen, einen Ort voller Erlebnisse, Erkenntnisse, Genuss und Begegnung entstehen zu lassen, der Jung und Alt dazu einlädt, die schwäbischen Streuobstwiesen zu entdecken, zu begreifen, zu schmecken und einfach zu lieben.

Das moderne Informationszentrum des Schwäbischen Streuobstparadieses bietet in den Räumen des Industriedenkmals PAUSA einen erlebnisorientierten, spielerischen Zugang zum Thema Streuobst und schärft insbesondere bei Bewohnern der Region, Naherholungssuchenden und Touristen das Bewusstsein für diesen außergewöhnlichen Landschaftsraum.

Abenteuer Streuobst-Infozentrum

Eine Obstwerkstatt bietet Kleingruppen bis 15 Personen die Möglichkeit, Obst einzukochen, Produkte herzustellen oder andere handwerkliche Tätigkeiten rund um das Thema mit Kursangeboten zu erleben.

Neben dem Streuobst-Infozentrum lädt ein Streuobst-Café mit angegliedertem Regionalladen ein, das von der AiS betrieben wird. Hier arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung zusammen und bringen die Produkte aus den Obstwiesen auf den Tisch und in die Einkaufstasche. So entstand im Herzen der Stadt Mössingen, ein Treffpunkt, der gleichzeitig zum Erleben, Genießen und Verweilen einlädt.

Im Obergeschoss des direkt angrenzenden Café Pausa finden Sie auch einen städtischen i-Punkt. Hier haben Sie die Möglichkeit im Internet nach Sehenswürdigkeiten, Übernachtungsmöglichkeiten u.a. zu suchen oder sich Tipps für weitere Erlebnisse in der Stadt zu holen. Außerdemfinden Sie dort eine reiche Auswahl an Broschüren zur Stadt und dem Früchtetrauf.

Mitmachen beim Streuobst-Infozentrum

Das Schwäbische Streuobstparadies

Was bietet das Infozentrum?

Themen der Ausstellung

Hier wird die Geschichte anhand von alten Fotos, Filmen und Tonaufnahmen präsentiert. Das soll zum Beispiel über einen Bericht vom „alten Baumwart“ und einen Bericht vom Birnbaumriesen die von einem Maskottchen erzählt werden umgesetzt werden.
Folgende Objekte helfen das umzusetzen: Monitorstation mit Handhörern, Grafische Darstellungen
Das Thema werden Landschaftsformen und verschiedene Nutzungsformen sein.
Die Umsetzung erfolgt mit folgenden Elementen:
  • „Mischpult“ zu den Themen Sorten, Ernte- und Pflegeaufwand, Artenvielfalt, Ertrag. Mittels mehrerer Regler kann man selbst die Landschaft auf einem Monitor verändern. Je nach Position und Mischung geht die Tendenz zur Streuobstwiese oder Plantage.
  • „Blick aus dem Fenster“: Hinter zwei zu öffnenden Fenstern befindet sich jeweils ein Bild der Landschaft mit Streuobstwiese oder Plantage
Hier sollen Lebensräume mit Vögeln, Insekten und Pflanzen dargestellt und erklärt werden.
Hier kann man sich an diesen Elementen austoben:
  • Zuordnungsspiel: Pflanze-Insekt, Man kann hier den charakteristischen Pflanzen auf einer Streuobstwiese bestimmte Tiere/Insekten zuordnen, die auf bewegbaren Scheiben dargestellt sind. Ein Lichtsignal zeigt die richtige Zuordnung.
  • Vogelstimmenspiel: Es kann selbst der Ruf verschiedener Vögel nachgeahmt werden. Das Pfeifen wird mit dem Originalvogel verglichen
  • Exponatschubladen: Die Besucher können ausgewählte Pflanzen als attraktive Präparate entdecken.
Hier gilt es vor allem die Streuobstwiese sinnlich zu erleben und die Möglichkeiten des Naturerlebens aufgezeigt zu bekommen.
Es gibt eine Duftstation mit Wiesenblumen und -kräutern und eine Lichtinszenierung, durch die der Schattenwurf von sich bewegenden Blättern zusehen ist. Bei stimmungsvollen Bewegtbilder sowie dem Sound von Zwitschern, Summen und dem Wind laden gemütliche Sitzgelegenheiten zum Verweilen ein.
In verschiedenen Spielen gibt es viel über Baumschnitt, Mahd, Veredelung und die Ernte zu erfahren und entdecken.
  • Geschicklichkeitsspiel: Bäume vermehren und veredeln, mit vorgeschnittenen schematischen Holzstücken
  • Erntespiel: Wenige stufen die Leiter hinauf steigen und alle leuchtenden Kirschen/Äpfel/Birnen finden und durch Berühren ausschalten
  • Baumschnittspiel: Man muss an einem grafisch dargestellten Baum (evtl. digital) die richtigen Äste finden
Es gibt Duft-, Film (Herstellung und Hersteller)- und Verkostungsstationen in Verbindung mit dem Shop und dem Cafe.
Witzige, unterschwellige Botschaften tauchen grafisch oder als Projektion an den Sitzplätzen im Cafe auf und informieren über Daten und Fakten.