Ausstellungen

Ergänzend zu den Dauerausstellungen in den Mössinger Museen stehen auch Räumlichkeiten für wechselnde Ausstellungen zur Verfügung. So veranstalten beispielsweise die Rehaklinik Bad Sebastiansweiler GmbH und das Gesundheitszentrum Mössingen wechselnde Ausstellungen in ihren Räumen. Seitens der Stadt Mössingen werden unterschiedlichste Ausstellungen in folgenden Räumen veranstaltet:
Im Obergeschoss der sogenannten Tonnenhalle im Pausa-Quartier steht seit 2015 ein großer städtischer Raum für Ausstellungen zur Verfügung. Hier zeigt die Stadt Mössingen vor allem Ausstellungen mit Bezug zu den Sammlungen der ehemaligen Stoffdruckerei Pausa oder zur Textilindustrie im allgemeinen. Außerdem finden auch größere Kunstausstellungen mit überörtlicher Bedeutung hier ihren Raum.

Hinweis

Die Pausa-Tonnenhalle ist rollstuhlgerecht.
Im Erdgeschoss der Kulturscheune im alten Mössinger Ortszentrum in unmittelbarer Nähe zur Peter-und Paulskirche sind jährlich in der Regel zwei Sonderausstellungen zur Mössinger Stadtgeschichte zu sehen.
Die Sonderausstellungen schöpfen aus dem Fundus einer umfangreichen ortsgeschichtlichen Sammlung von etwa 30.000 Objekten. Die Sammlung ermöglicht vielfältige Einblicke in die Verknappung der Lebensverhältnisse in Mössingen im 18. und 19. Jahrhundert und der sich daraus entwickelnden Lebens- und Überlebensstrategien. Im Depot lagern Gegenstände aus der Lebens- und Arbeitswelt von Kleinbauern, kleinen Handwerkern und Gewerbetreibenden (Schnapsbrenner, Rechenmacher, Küfer, Drechsler, Schuhmacher usw.), von Saison- und Wanderarbeitern, Auswanderern, aus der Zeit der Mössinger Industrialisierung und der bewegten politischen Geschichte des Ortes (rotes Steinlachtal und Mössinger Generalstreik).

Aktuelle Termine


Mi 11.09.19
-
So 01.03.20
Mittwoch 14 - 22 Uhr
Sonntag 14 - 18 Uhr
So 22.03.20
-
So 02.08.20
So 27.09.20
-
So 17.01.21
Vernissage: 27. September 2020, 11.00 Uhr
Veranstalter: Stadt Mössingen