Sehenswert

Belsener Kirche

Belsener Kirche
May-Dunker-Weg
Pfarramt: Barbelsenstraße 81
72116 Mössingen
Stadtteil: Belsen
Telefon:

Das "Belsener Kirchle" ist eine der ältesten romanischen Chorturmkirchen des Landes. Das heutige Gotteshaus wurde etwa zwischen 1140 und 1150 auf den Resten einer durch Brand zerstörten karolingischen Kapelle errichtet, deren Fundamente 1960 freigelegt worden sind und im Untergeschoss der jetzigen Kirche besichtigt werden können. Archäologische Bedeutung und einen landesweiten Ruf erlangte die evangelische Kirche außerdem durch das Sonnenloch im Kircheninneren und bis heute rätselhaft gebliebene Steinreliefs am Westgiebel.

Die Fassade ist mit Steinen gemauert, die alle aus dem gleichen Steinbruch in Hechingen-Stein kommen. Es sind keine wiederverwendeten Steine. Die Giebeldarstellungen sind somit nicht einer vorchristlichen Bilderwelt entlehnt, sondern alle während der Bauzeit entstanden. Nach den Verzierungen derRundbögen von Portal und Fenstern zu schließen, kamen die Steinmetze von der Bauhütte des Klosters Hirsau im Schwarzwald. Dafür sprechen auch die Besitzverhältnisse der damaligen Kapelle. Sie gehörte wohl den Zollern-Grafen, die wiederum Verbindungen nach Hirsau hatten.

Eine eindeutige Auslegung der romanischen Relief-Figuren ist heute nicht mehr möglich. Zu fremd ist die mittelalterliche Vorstellungswelt. Jeder kann sich seine eigenen Gedanken zu den Tierköpfen und den (menschlichen) Figuren - der kleineren direkt über dem Kirchenportal und der größeren unter dem Kreuz - machen.


Öffnungszeiten
Während der Sommerzeit kann die Kirche täglich von ca. 8.00 - 18.00 Uhr besichtigt werden. Während der Winterzeit ist die Kirche geschlossen, für Besichtigungen kann aber zu jeder Zeit Kontakt mit dem Pfarramt Belsen in der Barbelsenstraße aufgenommen werden.

^
Hinweise
  • Kirchen
  • Sehenswertes in der Stadt
^
Parkmöglichkeiten