Gut informiert

Einfache Sprache in der Verwaltung


Seit gut drei Jahren läuft in der Stadtverwaltung ein Prozess mit dem Namen „Rathaus Mössingen – einfach verständlich“. Ziel ist es, die Kommunikation der Verwaltung verständlicher zu gestalten, damit möglichst viele damit zurechtkommen.

Dies betrifft die mündliche Kommunikation, vor allem aber Schriftliches wie Flyer, Infoschreiben und Bescheide. Am Ende ist es wichtig, dass die Bürgerinnen und Bürger, die mit einem Schreiben angesprochen werden, dieses auch verstehen. Vor allem bei Bescheiden sind Veränderungen aber oft besonders schwierig, da eine Verwaltung stets die Rechtssicherheit gewährleisten und auf die relevanten Gesetze verweisen muss. Außerdem kommen Vorlagen häufig vom Land und werden nicht vor Ort erstellt. Dennoch gibt es Möglichkeiten für Verbesserungen und einige Schreiben hat die Stadtverwaltung bereits überarbeitet.

Seit 2018 hat Krishna-Sarah Helmle, eine erfahrene Trainerin für Einfache und Leichte Sprache, rund 40 Mitarbeitende zum Thema geschult. Neu ist nun eine spezielle, kürzere Führungskräfte-Schulung, die im Oktober erstmals stattgefunden hat. Auch Oberbürgermeister Bulander hat an der Schulung teilgenommen: „Es ist wichtig, dass die Kolleginnen und Kollegen bei diesem Thema von ihren Vorgesetzten unterstützt werden – wir müssen alle mitnehmen.“

Die Stadt Mössingen ist beim Thema Einfache Sprache Vorreiter in Baden-Württemberg: Als erste Verwaltung haben wir bei uns ein mehrstufiges Schulungskonzept eingeführt. Auf Initiative aus Mössingen ist das Thema inzwischen außerdem auch beim Städtetag Baden-Württemberg angekommen. Dort entsteht gerade ein Netzwerk aus Kommunen, die den Einsatz von Einfacher Sprache in der Verwaltung vorantreiben wollen – in Zusammenarbeit mit Ministerien und den Hochschulen, die das Verwaltungspersonal ausbilden.

Bei Fragen zum Thema können Sie sich gerne an den städtischen Integrationsbeauftragten Boris Kühn wenden, der den Prozess koordiniert. Telefon 07473 / 370-122, E-Mail: b.kuehn@moessingen.de

Krishna-Sarah Helmle gibt eine Schulung zum Thema einfache Sprache, Foto: Fany Fazii