Gut informiert

Zensus 2022 in Mössingen: Stadtverwaltung bittet um Unterstützung


Im Jahr 2022 findet deutschlandweit eine Bevölkerungs-, Gebäude- und Wohnungszählung statt: der Zensus. Ab dem 15. Mai bis Ende Juli werden daher auch in Mössingen rund 24 ehrenamtliche Erhebungsbeauftragte unterwegs sein, um die Befragungen für den Zensus 2022 durchzuführen. Die Stadtverwaltung bittet alle rund 2.500 zufällig ausgewählten Bürgerinnen und Bürger um ihre Mithilfe bei der Beantwortung der Fragen. Die erhobenen Daten werden strikt geheim gehalten, direkt dem statistischen Landesamt übermittelt und ausschließlich für statistische Zwecke verwendet. Alle Interviewer*innen unterliegen der Geheimhaltungspflicht.

„Für Mössingen geht es um bares Geld“, stellt Oberbürgermeister Michael Bulander fest. „Denn die Finanzmittel des Landes, welche die Kommunen aus dem kommunalen Finanzausgleich erhalten, berechnen sich nach den Einwohnerzahlen. Jede Einwohnerin und jeder Einwohner zählt.“ Weil unsere Stadt in den letzten Jahren stark gewachsen ist, ist es nun besonders wichtig, die aktuellen Einwohnerzahlen möglichst genau zu erfassen.

Für die Durchführung des Zensus hat die Stadt Mössingen eine örtliche Erhebungsstelle eingerichtet, die das Statistische Landesamt Baden-Württemberg bei der stichprobenhaften Haushaltsbefragung und der Befragung in Wohnheimen und Gemeinschaftsunterkünften unterstützt. Gleichzeitig kümmert sie sich um die Anwerbung, Betreuung, Schulung und Koordination der Interviewer*innen, der sogenannten Erhebungsbeauftragten, und ist Anlaufstelle für alle Einwohner*innen, die Fragen zum Zensus haben. Elif Kaya, die Leiterin der Erhebungsstelle in Mössingen, ist gerne für die Mössinger Bürger*innen da: Tel. 07473/370-192, E-Mail: e.kaya@moessingen.de.

Weitere Informationen zum Zensus

Alle Informationen zum Zensus 2022 in Mössingen gibt es unter www.moessingen.de/zensus-2022. Allgemeine Informationen zum Zensus finden Sie unter www.zensus2022.de.

Zensus 2022 Logo