Gut informiert

Fakten zur Mitte? Ja, bitte.


Mössingens neue Mitte wird lebendig diskutiert. Das Thema bewegt, und das ist gut. Wir möchten die Diskussion mit Fakten unterstützen. Dazu greifen wir im Laufe der kommenden Wochen die wichtigsten Themen auf.

Teil 4: Verkehr

„Die neue Mitte ist autofeindlich.“ // „Die neue Mitte ist zu autofreundlich.“

An diesen beiden Aussagen sieht man schon: Man kann es leider nicht immer allen zu 100 % recht machen. Fakt ist, dass verkehrsberuhigte Innenstädte besser sind fürs Klima, die Aufenthaltsqualität und den Handel vor Ort. Verkehrsberuhigung führt außerdem zu weniger Unfällen.

Wenig Verkehr in der Innenstadt ist gut für Klima, Aufenthalt und Handel. Außerdem gibt es weniger Unfälle.

Die Lösung, die wir in unserer Stadtmitte umgesetzt haben, ist ein Kompromiss, der beiden Seiten gerecht wird: Die Mitte ist ein „verkehrsberuhigter Geschäftsbereich“ mit einem Tempolimit von 20 km/h. Dadurch kann der Radverkehr zusammen mit dem Autoverkehr auf der nun weniger breiten Bahnhofstraße stattfinden. Das schafft Platz für einen großzügigen Fußgängerbereich entlang der Bahnhofstraße, der wiederum mehr Sicherheit für die schwächsten Verkehrsteilnehmenden mit sich bringt und gemütlicheres Einkaufen und Bummeln zulässt. Die Verkehrsberuhigung macht die Innenstadt deutlich attraktiver für Fußgänger*innen und den Radverkehr und sorgt insgesamt für einen angenehmeren Aufenthalt.

Bei 20 km/h können Fahrräder und Autos gemeinsam auf der nun schmaleren Bahnhofstraße fahren – und Fußgänger*innen haben mehr Platz zum Bummeln und Wohlfühlen!

In einem verkehrsberuhigten Geschäftsbereich dürfen Fußgänger*innen übrigens an allen Stellen die Straße queren. Die Ampel in der Bahnhofstraße dient insbesondere der Barrierefreiheit, sodass auch Sehbehinderte sicher die Straße queren können.

Wer nicht auf sein Auto verzichten möchte und gerne schneller als 20 km/h fährt, kann die Mitte übrigens ganz einfach umfahren – so groß ist sie ja nicht! 😉

Ohne Auto geht´s nicht? Man kann die Mitte ganz einfach umfahren, außerhalb parken und in wenigen Minuten zu Fuß in die Stadt gehen!