Gemeinwesenorientierte Jugendhilfe

Um was geht es bei der Gemeinwesenarbeit (GWA)?

  • Anlauf- und Vernetzungsstelle vor Ort ("Kümmerer")
  • Nicht themen- und zielgruppenspezifisch,
    sondern grundsätzlich sozialräumlich und ressortübergreifend
  • Die Bewohner/innen stehen im Zentrum.
  • Soziokulturelle Aktivitäten für ein gutes Miteinander im Stadtteil

  • Ziel sind die Verbesserung der Lebensbedingungen sowie selbsttragende Strukturen im Stadtteil


Die Stadt Mössingen bietet mit dem „Haus Regenbogen“ (Buchenstraße 8/1, 72116 Mössingen) in Bästenhardt eine Anlaufstelle für alle BewohnerInnen:

  •          Offene Treffs
  •          Sozialberatung für alle aus Bästenhardt
  •          Veranstaltung im und für den Stadtteil
  •          Angebote für junge Menschen
  •          Raumvermietung für Gruppen und private Veranstaltungen

Das gesamte Jugendreferat arbeitet gemeinwesenorientiert:

  • Soziale Medien
  • Mädchen-/Jungenarbeit
  • Ausbildungs- und Arbeitsmarkt
  • Gewaltprävention
  • "Umsonst und Draußen" Festival
  • Jugendinsel bei Stadtfesten
  • Veranstaltungen im Stadtteiltreff „Haus Regenbogen“ in Bästenhardt
  • Eltern- und Erwachsenenbildung
  • Infoveranstaltungen
  • Fachinputs in Arbeitskreisen / Gremien
  • Offene Sprechstunden mit Kooperationspartner
  • Jugendhearing
  • Jugendforum
  • „Ihr seid gefragt!“-Stunden
  • Jugendbefragungen
  • Das Jugendreferat ist Teil der Stadtentwicklungsplanung und bringt hier differenzierte Planungsgesichtspunkte von Jugendlichen unterschiedlichster Lebenslagen ein.
  • Das Jugendreferat informiert sich über Kooperationspartner über aktuelle „Problemorte“.
  • Das Jugendreferat bietet über den Planungsbeirat „Jugend in Mössingen“ eine Plattform zur Gestaltung und Entwicklung von Lebensqualität im Lebensraum von Jugendlichen.

  • Interkulturelle Angebote
  • Inklusive Veranstaltungen
  • Gemeinwesenarbeit im „Haus Regenbogen“ in Bästenhardt