Städtische Finanzen

Der Haushaltsplan

Der Haushaltsplan zeigt sämtliche kommunalen Aufgabenbereiche mit allen ihren Einnahmen und Ausgaben sowie die Verpflichtungsermächtigungen. Dem Haushaltsplan kommt deshalb die Bedeutung eines jährlichen Aufgabenprogramms zu. Der Haushaltsplan besteht aus dem Verwaltungshaushalt und dem Vermögenshaushalt. Der Verwaltungshaushalt enthält Einnahmen und Ausgaben des laufenden Betriebs, der Vermögenshaushalt umfasst die vermögenswirksamen Vorgänge.

Der Entwurf des Haushaltsplanes wird von der Verwaltung aufgestellt und vom Gemeinderat in einer oder gegebenenfalls mehreren Lesungen beraten. Ist die Haushaltssatzung mit Haushaltsplan vom Gemeinderat verabschiedet muss diese dem Regierungspräsidium Tübingen als Rechtsaufsichtsbehörde vorgelegt werden.

Wenn die Rechtsaufsichtsbehörde die Rechtmäßigkeit der Haushaltssatzung bestätigt und zum Vollzug freigegeben hat, können die Haushaltsmittel in vollem Umfang bewirtschaftet werden.

Der Haushaltsplan 2018

Der Entwurf des Haushalts für 2018 wurde durch Oberbürgermeister Michael Bulander am 18.12.2017 in den Gemeinderat eingebracht. Am 13.01.2018 wurde der Haushalt in einer öffentlichen Klausurtagung vorgestellt und am 26.02.2018 vom Gemeinderat beschlossen. Das Regierungspräsidium hat am 18.05.2018 die Gesetzesmäßigkeit der Haushaltssatzung und der Wirtschaftspläne der Eigenbetriebe bestätigt und zum Vollzug frei gegeben.