Premiumwanderwege

Mit dem Begriff Früchtetrauf verbindet Mössingen seit 2012 seine großartige Streuobstlandschaft und die angrenzende Schwäbische Alb symbiothisch. 2017 wurde die Wandermarke Früchtetrauf auf die gesamte Region zwischen der Schwäbischen Alb bei Mössingen, dem Neckartal von Tübingen bis Rottenburg und dem Schönbuchrand im Ammertal, mithin den Landkreis Tübingen, ausgedehnt. Bestens erleben lässt sich die Landschaft am Früchtetrauf auf dessen Premiumwegen.

Der Mössinger Premium-Rundwanderweg Dreifürstensteig wurde im Juli 2012 als erster Premiumwanderweg im Landkreis Tübingen zertifiziert und durch Ministerpräsident Winfried Kretschmann eröffnet. 2014 ist der Dreifürstensteig in einer vom Wandermagazin durchgeführten Abstimmung (mit äußerst geringem Abstand zum Erstplatzierten) zu "Deutschlands zweitschönstem Wanderweg" gewählt worden.

Durch idyllische Streuobstwiesen führt die gut 13 km lange Route hinauf zum sagenumwobenen Alb-Aussichtspunkt „Dreifürstenstein“, mit seinen grandiosen Weitblicken, beispielsweise zum Hohenzollern. Weiter geht es auf dem Albsteig (dem zertifizierten HW1) zu einem der bedeutendsten Geotope Deutschlands – dem Mössinger Bergrutsch. Danach hinab, um unterhalb der ehemaligen Burg Andeck den Farrenberg zu umrunden. Durch typische Buchenmischwälder wandert man weiter zum Panoramaweg „Streuobst“ und begleitet von herrlichen Aussichten zur Freizeitanlage Olgahöhe.

Der 9,6 km lange Premiumwanderweg Firstwaldrunde, ein Kooperationsprojekt von Mössingen und Nehren, bietet seit April 2017 vielfältige Landschaftseindrücke. Artenreiche Streuobstwiesen und naturnahe Wälder wechseln sich auf dieser schönen Runde um die längst verschwundene Burg „First“ wohltuend ab.
An einem Streckenabschnitt werden alle bisher zum „Baum des Jahres“ gekürten Bäume vorgestellt. Von der Dicken Eiche, einst mächtigster Baum Württembergs kündet mitten im Firstwald noch eine Tafel.

Geboten werden im Tourverlauf aber auch prächtige Aussichten, z.B. vom Firstberg auf den Albtrauf und das idyllische „Jägerwegle“ mit seinen filigranen Holzstegen über tief eingeschnittene Bäche. Ausgedehnte Obstgärten mit sonst fast verschwundenen alten Sorten verzaubern mit Blütenpracht im Frühling und Sommer, duftenden Früchten und herrlichen Farben im Herbst.

Fast alle Deutschen gehen gerne spazieren. Die noch recht neuen „Premium-Spazierwanderwege“ greifen das auf. Ihre Qualitätsanforderungen ähneln denen von Premium-Wanderwegen. Allerdings folgen die Erlebnismomente dichter aufeinander, Anstiege sind weniger steil und auf Rast-Angebote wird noch mehr Wert gelegt. Eine sehr gute Wegweisung ist obligatorisch.
 
Am Mössinger Früchtetrauf wurden zwei solcher Spazierwege durch den städtischen Tourismusbeauftragten realisiert. Sie sind seit Anfang Mai 2018 begehbar:
Das Mössinger Streuobstwegle (3,6 km – circa eine Stunde) und das Mössinger Leisawegle (4,8 km – circa 1,5 Stunden). Mit ihnen wurde das Angebot der Mössinger Premiumwege erfolgreich abgerundet.

Alle Premiumwege am „Früchtetrauf" garantieren ambitionierten Wanderern ebenso wie Familien oder Spaziergängern erlebnisreiche Touren durch schöne Natur, mit viel Abwechslung. Das vielleicht Beste ist aber eine durchgehende und sehr dichte Beschilderung mit Wegweisern und Markierungen nicht nur der Wege selbst, sondern auch von Zuwegen. Daneben sind die Premiumwege auch mit dem ÖPNV (Zollernbahn, Bus) leicht zu erreichen.

Die Tourist-Information gibt Ihnen außerdem gerne zusätzliche Tourentipps.

Und nach dem Wandern? Versäumen Sie nicht unsere kulturellen Angebote, die besonderen Museen und natürlich die gastrono-mischen Möglichkeiten! Die städtische Tourist-Info hilft Ihnen bei Fragen gerne weiter.

Zu den Premiumwegen in und um Mössingen