Rosenmarkt & Kunstgalerie

Rosige Zeiten brechen wieder an!

Treffpunkt für Rosen- und Kunstfreunde

Das Kulturteam der Stadt freut sich, mit dem Mössinger Rosenmarkt & Kunstgalerie demnächst wieder ein Highlight im Mössinger Veranstaltungskalender durchzuführen.

Am Sonntag, 23. Juni 2024 von 11-18 Uhr zeigen rund 140 Stände auf einer Standfläche von über 4.000 qm ein vielfältiges und hochwertiges Sortiment zu den Themen Kunst und Rosen. Es werden tausende Besucher in Mössingen erwartet. Der Mössinger Markt gilt als einer der größten und schönsten Rosenmärkte Süddeutschlands. Die Besucher können auf großzügigen Rasenflächen und unter einer schattigen Platanenallee über den Markt bummeln, in dem bunten Angebot stöbern und sich informieren.

Der Eintritt ist frei.

Das Sortiment ist breit gefächert wie immer und reicht von verschiedenen historischen und modernen Rosensorten über Begleitpflanzen bis zur Gartendeko. Beim Thema Kunst wird ebenfalls wieder eine vielseitige Mischung geboten, die Bilder, Fotografien, Schmuck, ausgefallene Bekleidung, dekorative Keramik, Skulpturen und anderes mehr umfasst.

Das Marktgelände liegt wie in den Vorjahren in der Breitestraße und auf den angrenzenden Rasenflächen vor der Gottlieb-Rühle-Schule. Rosen und andere Pflanzen wechseln sich mit den künstlerischen Ständen ab und sorgen für viel Abwechslung beim Flanieren. Für ein leckeres Bewirtungsangebot sorgen örtliche Vereine.

Erfahrungsgemäß ist der Andrang auf dem Mössinger Rosenmarkt & Kunstgalerie zwischen 11-14 Uhr besonders groß. Die Stände sind aber alle gut mit Ware versehen, füllen ihre Auslagen immer wieder nach und bieten auch nachmittags eine große Auswahl. Wer sich in mehr Ruhe umschauen will oder Beratung sucht, dem sei der Nachmittag empfohlen.

Highlights auf dem Marktgelände:
An mehreren Ständen gibt es interessante Vorführungen: Beispielsweise kann man beim Anfertigen von Schmuck, dem Falten von Origami-Papierschachteln, beim Binden von Rosenherzen oder beim Flechten von Körben und anderem zuschauen.

Für Kinder:
Die LG Steinlach-Zollern hat „bewegte Rosen-Mitmachangebote“ im Programm und bei der Firma Emhart können die jungen Besucher an der historischen Seildrehmaschine ihr eigenes Seil herstellen. Außerdem befindet sich direkt neben den Rasenflächen bei der Gottlieb-Rühle-Schule ein schöner Spielplatz, der mit verschiedenen Spielgeräten bei den jungen Gästen immer gut ankommt!

Plan Rosenmarkt & Kunstgalerie 2024

Teilnehmerliste Rosenmarkt & Kunstgalerie 2024

Begleitprogramm Rosenmarkt & Kunstgalerie 2024

Anfahrt & Parken Rosenmarkt & Kunstgalerie 2024

Barrierefreiheit:
Für barrierefreies Parken sind in der Goethestraße in Höhe der Einmündung Talstraße Parkplätze ausgewiesen.
Barrierefreie Toiletten befinden sich im Feuerwehrhaus in der Breitestraße.

Busersatzhaltestellen aufgrund des Rosenmarkt & Kunstgalerie
Aufgrund des Rosenmarkt & Kunstgalerie können die Bushaltestellen Kugelbeer, Altes Rathaus, Stadtmitte und Jakob-Stotz-Platz nicht bedient werden. Als Ersatz wird die Haltestelle Karl-Jaggy-Straße angefahren.

Busersatzhaltestellen

Begleitveranstaltungen 2024:
Nur wenige Schritte abseits des Markttrubels bietet das „Heart Rose Café“ in der Martin-Luther-Kirche einen geschätzten Ruhepol. Auch die beliebten Führungen zu den vielen verschiedenen Rosensorten rund um Kirche und Pfarrhaus bietet Pfarrer Uwe Braun-Dietz wieder an.

Der Mössinger Handels- und Gewerbeverein (HGV) lädt wie in früheren Jahren zum verkaufsoffenen Sonntag ein. Von 12-17 Uhr haben die Mössinger Geschäfte während des Marktes geöffnet. Außerdem wird über den HGV ein Oldtimer Treffen in der Bahnhofstraße organisiert sowie ein Flohmarkt, der in der Falltorstraße stattfindet.

Im nahe am Markt gelegenen Pausa-Quartier lädt die Stadt dazu ein, im Gebäude Tonnenhalle (gegenüber dem Café Pausa) die Ausstellung „1250 Jahre Mössingen … und mehr“ zu besuchen. Das Stadtmuseum Mössingen zeigt wie Mössingen wurde, was es heute ist. 774 wurde der Ort erstmals im Lorscher Codex genannt, die Siedlung „Messingen“ ist dagegen älter. Archäologische Exponate und historische Dokumente führen von der Frühgeschichte über das Mittelalter bis zur Gegenwart und geben spannende Einblicke in die großen Linien und die kleinen Geschichten Mössingens.

Wer einen etwas längeren Spaziergang zum alten Ortskern nicht scheut oder ohnehin noch durch den Flohmarkt in der Falltorstraße bummeln möchte, findet im städtischen Museum Kulturscheune (bei der Peter- und Paulskirche) die spannende Ausstellung „50 Jahre Stadt Mössingen im Fokus“. Diese präsentiert eine Fotoausstellung mit Aufnahmen aus den vergangenen 50 Jahren. 1974 wurde Mössingen zur Stadt erhoben. Seither hat sich viel verändert. Die Fotografien von Klaus Franke, Manfred Grohe und Jürgen Meyer zeigen den Wandel und bewahren Erinnerungen – an Mössinger Originale und besondere Ereignisse.

Beide Ausstellungen sind von von 14-18 Uhr geöffnet.

Im Stadtteil Öschingen hat von 14-17 Uhr das Holzschnittmuseum Klaus Herzer geöffnet.

Fotografische Eindrücke vom letzten Rosenmarkt & Kunstgalerie finden Sie auf dieser Seite rechts in der Bildergalerie.

Der Markt

Zahlreiche Gärtnereien und Rosenschulen bieten verschiedenste Rosensorten an, von bekannten "Klassikern" oder seltenen Sorten bis zu ganz neuen Züchtungen. Außerdem gibt es natürlich jede Menge kostenlose Tipps zur Rosenpflanzung, -pflege oder auch -verwendung. Was zu einem schönen Gartenambiente sonst noch dazu gehört, wie Pflanzgefäße, Rankhilfen, diverse Deko-Artikel und vieles mehr, ist natürlich ebenfalls zu bekommen. Auch Kosmetik und Kulinarisches aus oder mit Rosen fehlt nicht.
An den Kunst- und Kunsthandwerk-Ständen, die sich mit den Rosenständen abwechseln, bieten Künstlerinnen und Künstler aller Stilrichtungen ihre originalen Werke an. Die Palette ist sehr vielseitig, Gemälde in verschiedenen Techniken, Fotografien, Glaskunst, Skulpturen und Schmuck sind nur einige Beispiele. Hinzu kommt noch ausgesuchtes Kunsthandwerk. Einige Künstler und Kunsthandwerker führen auch vor, wie ihre Werke entstehen.

Im Erdgeschoss der Gottlieb-Rühle-Schule befindet sich das Marktbüro mit "Pflanzen- und Kunstgarderobe". Hier bekommt man Auskünfte zum Markt und kann außerdem seine Einkäufe zur kostenlosen Aufbewahrung abgeben. Wer also bereits zu Beginn seines Marktbesuches ein Schnäppchen macht, kann seinen Einkauf hier abgeben und entspannt seinen Rundgang fortsetzen.
Für eine kleine Erfrischung oder Stärkung zwischendurch findet sich an den Ständen der Mössinger Vereine ein breites Bewirtungsangebot, das auch allerlei Leckeres aus und mit Rosen umfasst.

Der Publikumsandrang beim Mössinger Rosenmarkt & Kunstgalerie ist erfahrungsgemäß groß. Deshalb muss mit Stockungen bei der An- und Abfahrt gerechnet werden. Die Besucher*innen werden gebeten, soweit möglich öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Der Mössinger Bahnhof ist nur fünf Gehminuten vom Marktgelände entfernt.
Für Besucher, die mit dem Auto kommen, stehen Parkplätze insbesondere beim Rathaus, im Schulzentrum und bei der Steinlachhalle zur Verfügung. Für behinderte Besucher sind in der Goethestraße gesonderte Parkplätze ausgeschildert. 
Toiletten stehen auf dem Marktgelände in modernen WC-Containern in der Goethestraße und in der Busbucht am Jakob-Stotz-Platz zur Verfügung. Eine behindertengerechte Toilette befindet sich im Feuerwehrhaus, das ebenfalls innerhalb des Marktgeländes liegt.
Eine Wickelmöglichkeit ist im Marktbüro (im Erdgeschoss der Gottlieb-Rühle-Schule) eingerichtet.

Anfahrts- und Parkplatz-Plan

Die nächsten Termine

So., 23.06.24
11:00 - 18:00 Uhr
Veranstaltungsort: Jakob-Stotz-Platz
Breitestraße und weitere Straßen in der Innenstadt
So., 22.06.25
11:00 - 18:00 Uhr
Veranstaltungsort: Jakob-Stotz-Platz
Breitestraße und weitere Straßen in der Innenstadt