Der Dreifürstensteig

Der Dreifürstensteig, wird vom Deutschen Wanderinstitut e.V. charakterisiert als „abwechslungsreiche Tour durch Wald und Flur am Albtrauf“. Die gelungene Streckenführung, mit einer ausgewogenen Dramaturgie, werde von herausragenden landschaftlichen Glanzpunkten gekrönt.

Vom emp­foh­le­nen Aus­gangs­punkt am Wan­der­park­platz Ol­gahö­he führt der bes­tens aus­ge­schil­der­te Pre­mi­um­weg auf 13,3 km Stre­cke in et­wa 4 - 5 Stun­den durch idyl­li­sche Streu­obst­wie­sen und Na­tur­schutz­ge­bie­te zum sa­gen­um­wo­be­nen, 854 m ho­hen Alb-Aus­sichts­punkt „Drei­fürs­ten­stein“. Mit sei­nen gran­dio­sen Weit­bli­cken, bei­spiels­wei­se zum Ho­hen­zol­lern, lohnt er den kna­cki­gen Auf­stieg al­le­mal.

Un­mit­tel­bar am Trauf führt die Rou­te dann ganz ent­spannt zu ei­nem der be­deu­tends­ten Geo­to­pe Deutsch­lands – dem Mös­sin­ger Berg­rutsch.

An­schlie­ßend wird das El­do­ra­do für Se­gel­flie­ger, der Far­ren­berg, um­run­det. Un­ter­halb der Rui­ne An­deck war­ten auf die Wan­de­rer Pan­ora­ma­li­e­gen und ein Grill­platz.

Durch lich­ten Bu­chen­wald und Hei­de läuft es sich leicht wei­ter zum Pan­ora­ma­weg Streu­obst, auf dem es be­glei­tet von herr­li­chen Aus­sich­ten zu­rück zur Frei­zeit­an­la­ge Ol­gahö­he geht. Viel Spaß!

Da­ten und Fak­ten
Län­ge 13,3 km
Gehzeit 4-5 Stunden
Hö­hen­dif­fe­renz 560 m

Blumige Albkulisseam Dreifürstensteig ( (c) Armin Dieter)

Zahlreiche Rückmeldungen begeisterter Wanderer zeigen, dass Premiumwandern auf dem Dreifürstensteig begeistert. Nehmen auch Sie sich die Zeit, um den Dreifürstensteig zu begehen, unsere herrliche Landschaft am Früchtetrauf zu genießen und in toller Natur Kraft zu tanken.Sie werden sehen: Es lohnt sich!

Den praktischen Dreifürstensteig-Flyer können Sie nebenstehend als PDF herunterladen. Sie erhalten ihn und weitere Infos gerne auch vor Ort bzw. durch die Tourist-Information zugesandt.

Unser Tipp

Wem die ganze Tour zu lang oder zu anstrengend ist, nimmt ab der Olgahöhe die mit grünem Apfelsymbol gekennzeichnete Abkürzung zum Parkplatz Bergrutsch und geht erst ab da auf der regulären Strecke. Diese „kleine Runde um den Farrenberg“ hat nur wenig Steigung und ist mit rund 7 km in 2 Stunden machbar.


www.früchtetrauf.de

Ge­nuss­voll wan­dern zwi­schen Berg und Tal

Beschilderung

Der Premiumweg Dreifürstensteig ist an allen wichtigen Wegkreuzungen mit grünen Wegweiserschildern versehen. Darauf finden Sie insbesondere Angaben
  • welches die nächsten Ziele sind und wie weit es dorthin ist,
  • welche Ziele in der anderen Richtung (zurück) liegen und in welcher Entfernung,
  • Symbole, was Sie erwartet (Z.B. Aussichtspunkte, Grillstellen, Gastronomie, Parkplatz,...)

Ergänzt wird die Beschilderung durch Sichtmarkierungen mit dem Wegesymbol. Diese sind in kurzen Abständen und in beiden Richtungen angebracht.

Markierungszeichen DFS Markierungszeichen für die Zuwegung zum Dreifürstenstein

Ein roter Apfel am grünen Hang kennzeichnet den Premiumweg und steht zugleich für den „Früchtetrauf“ – Symbol der landschaftsprägenden Streuobstwiesen am Mössinger Albtrauf.

Eine Wanderbeschreibung oder Karte ist damit nicht mehr unbedingt notwendig. Denn als Wanderer haben Sie jederzeit verlässliche Wegmarken.

Körperliche Anforderungen

Der Dreifürstensteig lässt sich mit normaler Kondition gut bewältigen. Beim Aufstieg zum Dreifürstensteig sind jedoch einige Höhenmeter zu bewältigen. Da der Weg zum Teil auf schmalen, unbefestigten Pfaden und Graswegen verläuft ist er für Kinderwagen und Rollstühle grundsätzlich nicht geeignet. Lediglich Teilstrecken sind befahrbar. Auf Anfrage ist die Tourismus-Info der Stadtverwaltung gerne bereit, individuelle Routenalternativen aufzuzeigen!

Daten

  • Der Dreifürstensteig hat eine Länge von 13,3 km.
  • Die Höhendifferenz beträgt insgesamt: 568 m
  • Gehzeit: 4 - 5 genussvolle Stunden

Erlebnis-Höhepunkte

  • Aussichtspunkt Dreifürstenstein (mit Grillstelle)
  • Top-Geotop Bergrutsch am Hirschkopf
  • Panoramaliege im "Tal"
  • Himelsschaukel mit Top-Aussicht oberhalb von Talheim
  • Grillstelle "Unter Andeck"
  • Panoramaweg "Streuobst" mit Infotafeln
  • Freizeitanlage "Olgahöhe" mit Spielplatz und Grillstelle

Start und Ende der Tour

...mit Fahrrad oder Auto

Offizieller Ausgangs- und Zielpunkt ist die Freizeitanlage "Olgahöhe" südlich von Mössingen.
Von der Bahnhofstraße in die Berggasse einbiegen und dieser nach oben über den Kreisverkehr hinweg ortsauswärts folgen (am Abzweig Schützenhaus vorbei).

Weitere Einstiegsmöglichkeiten bieten die Wanderparkplätze "Buch", "Bergrutsch", "Farrenberg" und "Linden".

...mit dem ÖPNV

Wer mit der Bahn kommen möchte findet auf dem Vorplatz des Mössinger Bahnhofs eine Infotafel und folgt ab dort den grünen Zuwegungsmarkierungen.

Wer mit dem Bus kommt, kann ab dem Busbahnhof (direkt neben dem Bahnhof) denselben Markierungen folgen oder zur Haltestelle am Friedhof Mössingen (Aiblestraße) fahren. Dort steht am oberen Parkplatz ebenfalls eine Infotafel. Von da ist der Zuweg zum Einstieg "Panoramaweg" markiert.

Am (Bus-)Bahnhof ist außerdem während der Wandersaison ein Anmeldeverkehr zu den Haltestellen Olgahöhe und Bergrutsch eingerichtet, von wo man direkt loswandern kann. Anmeldung mind. 30 Min. vor Abfahrt, Tel. : 0 74 73/75 01, Sondertarif.

Bei Hunger und Durst

Grillstellen gibt es an der Olgahöhe, am Dreifürstensteig und Unter Andeck, also ungefähr immer nach einem Drittel der Strecke. Außerdem gibt es etliche schön gelegene Bänke zum Ausruhen und Genießen des Rucksackvespers.

Das Schützenhaus Mössingen (erreichbar über die Berggasse bzw. über den Panoramweg Streuobst) liegt nur etwa 200 m von der Route entfernt (Telefon 07473 6187).

Die Sportgaststätte Talwirt in Talheim mit Garten-Terrasse (Telefon 07473 26932) befindet sich nur etwa 300 m von der Route entfernt. Die Einkehr ist für Gruppen grundsätzlich auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich. Bitte fragen Sie einfach telefonisch nach.

Unsere Gastronomie

Routenbeschreibung, Karten, GPS-Daten und mehr

Kartengrundlage: Topographische Karte 1:25 000 © Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg (www.lgl-bw.de ) 8/2012, Az.:2851.2-D/8307.

Den praktischen Dreifürstensteig-Flyer und weitere Infos erhalten Sie vor Ort bzw. gerne auch durch die: Stadtverwaltung Mössingen, Tourismus-Information, Telefon 07473 370-121 bzw. 370-120, tourismus@moessingen.de
Als Premiumwanderweg am „Früchtetrauf“, garantiert der Dreifürstensteig ambitionierten Wanderern ebenso wie Familien eine erlebnisreiche Tour, mit viel Abwechslung. Zum Ausruhen zwischendurch gibt es viele Sitzmöbel; anzwei  besonders schönen Stellen zum Beispiel eine Panoramaliege und eine Himmelsschaukel.

Verirren ausgeschlossen: Die durchgehende und sehr dichte Beschilderung mit Wegweisern und Markierungen zeigt Ihnen immer, wo Sie sind. Sie entspricht außerdem bereits dem Wege- und Beschilderungskonzept für die Schwäbische Albauf das sich der Schwäbische Alb Tourismus und der Schwäbische Albverein geeinigt haben. Der Dreifürstensteig war eine der ersten Routen, die dieses Konzept konsequent umgesetzt hat. Mössingen war damit Vorreiter für die gesamte Schwäbische Alb.

Ein roter Apfel am grünen Hang kennzeichnet den Weg und steht zugleich für den „Früchtetrauf“ – Symbol der landschaftsprägenden Streuobstwiesen am Mössinger Albtrauf. Das gleiche Symbol in Grün markiert die Zuwegungen.

Markierungszeichen DFS         Markierungszeichen für die Zuwegung zum Dreifürstenstein
Zu erreichen ist sie z.B. von der B27 aus über die Ofterdinger- und Bahnhofstraße. An derem östlichen Ende der Berggasse 1,7 km in südlicher Richtung folgen, dabei den Kreisverkehr und die Allee Kanton Saint-Julien queren (2. Ausfahrt) und immer mehr oder weniger geradeaus aus der Stadt heraus nach oben fahren. In einer breiten Linkskurve zweigt in östlicher Richtung die eigentliche Zufahrt zur Olgahöhe ab. Dieser nach oben folgen. Nach 350 m ist die Wendeplatte mit Infotafel und damit der Ausgangspunkt erreicht.

50m weiter gibt es im Wald den Wanderparkplatz Olgahöhe (GPS-Koordinaten: N48° 23' 26.804" und E9° 3' 39.701").
Jährlich zeichnet die Fachzeitschrift Wandermagazin „Deutschlands Schönste Wanderwege“ in den Kategorien Touren (Tagestouren) und Routen (Weitwanderwege) aus. Von einer Fachjury wurden auch für 2014 zehn besonders reizvolle Touren nominiert. Darunter, als einziger Weg aus Baden-Württemberg der Mössinger Dreifürstensteig.

Anschließend hatten alle Wanderfreunde die Qual der Wahl, bei der bis 31. Juli laufenden Abstimmung. Am 20. August 2014 verkündete das Wandermagazin, dass der "Dreifürstensteig", mit nur 25 Stimmen Abstand zum Sieger(!), den sehr guten zweiten Platz belegt hat!

Link: Dreifürstensteig unter Deutschlands schönsten Wanderwegen

Der Dreifürstensteig ist Deutschlands zweitschönster Wanderweg 2014