Medientipp des Monats

Jeden Monat empfiehlt eine Mitarbeiterin der Stadtbücherei Mössingen einen ganz persönlichen Lieblingstitel, der entliehen werden kann.

Der aktuelle Medientipp kommt von Canan Kadi. Sie stellt das Buch „Zwischenwelten – Ein Neurowissenschaftler erforscht die Grauzone zwischen Leben und Tod“ von Adrian Owen vor:


Medientipp Januar 2020



Der bekannte Neurowissenschaftler Adrian Owen schreibt in diesem Buch, über das komplexeste Organ unseres Körpers- das Gehirn. Er beschäftigt sich mit dem Unterschied zwischen der bewussten und nicht bewussten Wahrnehmung, im speziellen mit der Grauzone zwischen Leben und Tod. Owen beschreibt die Entwicklung der Scanner-Methode und wie er und sein Team, anhand von verschiedenen selbstentwickelten Tests, die bewusste Wahrnehmung von Patienten mit schweren Hirntraumata erforschen. An konkreten Beispielen zieht der Autor den Leser in seinen Bann. Oft fiebert man mit den Patienten und Forschern mit. Die Frage die Owen stellt - Ist es möglich mit reaktionslosen Patienten über die Scans zu kommunizieren? Zugleich befindet man sich in einem Zwiespalt. Möchte man wirklich wissen, ob der Mensch, der seit Jahren im Wachkoma liegt, weder sprechen, geschweige denn sich bewegen kann, alles um sich herum bewusst mitbekommt?
Das Buch stellt sich auch Ethischen Fragen und der Thematik „ Stecker ziehen oder nicht“.

Mich hat dieses Buch begeistert. Es ist mir bewusst geworden, welche Leistung unser Gehirn jeden Tag vollbringt und wie selbstverständlich wir damit umgehen. Wie weit die Forschung ist und wieviel noch fehlt, um ansatzweise die Funktionsweise unseres Prozessors zu verstehen.

Angaben zum Buch:


Autor: Owen, Adrian
Erscheinungsdatum: 2017
Genre: Sachbuch
Standort in der Bücherei: Vet 3 Owe