Raum für Jugendliche

Junge Menschen in Mössingen sollen sich zu verantwortungsbewussten, selbstständigen Erwachsenen entwickeln können. Das heißt, sie müssen in ihren Life-Skills (Lebenskompetenzen) gestärkt und ihre Resilienz gefördert werden. Im 15. Kinder und Jugendbericht wird kritisiert, dass der Fokus der Selbstpositionierung (vor allem in politischen Debatten) oftmals kaum Beachtung findet. Um diese Entwicklungsaufgabe zu fördern, ist es notwendig, jungen Menschen Freiräume als Erprobungsräume zu schaffen und dadurch die Identitäts- und Persönlichkeitsentwicklung zu fördern. Junge Menschen müssen Fehler machen dürfen, sich ausprobieren dürfen.

Freiräume können in unterschiedlichen Kontexten und auf unterschiedlichen Ebenen geschaffen werden, wie beispielweise im öffentlichen Raum und in der Kinder- und Jugendarbeit. Dabei ist vor allem der öffentliche Raum oftmals mit Konflikten verbunden, da dieser nicht nur von Jugendlichen genutzt wird. Umso wichtiger ist es, Aneignungs- und Aushandlungsprozesse über die Nutzung von öffentlichem Raum professionell zu rahmen und zu begleiten. Räume der Kinder- und Jugendarbeit, wie beispielsweise Jugendhäuser, fungieren als Schutz- und Entfaltungsräume, in deren Ausgestaltung Jugendliche aktiv miteingebunden werden sollten.

Ziele

  • Die verschiedenen Treffpunkte von/für junge Menschen in Mössingen sind für alle attraktiv und sicher.
  • Das Jugendhaus wird eine viel genutzte Treffmöglichkeit für verschiedenste Jugendliche.
  • Der Bahnhof in Mössingen (vor allem die Unterführung) wird sauberer und geschützter.
  • Jugendliche sollen den öffentlichen Nahverkehr als attraktive Mobilitätsmöglichkeit erfahren.
  • Das Umweltbewusstsein von Jugendlichen bzgl. Müll und Nachhaltigkeit steigt.
  • Das Schulzentrum wird ein Ort an dem sich alle Kinder und Jugendliche wohlfühlen.
  • Kinder haben einen geschützten Ort in Bästenhardt, an dem sie ihre Freizeit nach der Schule verbringen können.
  • Kinder und Jugendliche wissen welche Angebote es im Mössinger Zentrum gibt und an wen sie sich bei Problemen oder Fragen wenden können.

Maßnahmen

  • Lagebild/Übersicht über Jugendtreffpunkte: Es wird ein einfaches Lagebild /eine Übersicht über Jugendtreffpunkte im öffentlichen Bereich geführt und regelmäßig fortgeschrieben. Zur Einschätzung der Treffpunkte wird ein Ampelsystem entsprechend den Vorkommnissen verwendet.
  • Über Ordnungskontrollen bei Vorkommnissen oder Auffälligkeiten (z.B. Lärm, Ruhestörung, Müll, Uneinsichtigkeit, kritische Treffpunkte) werden die Eltern mit einen Elternbrief schriftlich informiert und gebeten, das Thema bei den Kindern anzusprechen.
  • Bei groben Verstößen, wiederholten Zuwiderhandlungen, Missachtung von mündlichen Hausverboten oder Anordnungen zur Hausordnung wird in Abstimmung mit der jeweiligen Einrichtung ein schriftliches Hausverbot erteilt. Vor der Aufhebung findet i.d.R. nochmals ein Gespräch mit dem/den Betroffenen statt.
  • Bei Vorliegen einer Gefahr oder Störung (eine bloße Belästigung genügt nicht) kann zur Beseitigung polizeirechtlich ein mündlicher Platzverweis ausgesprochen werden. Zur Verhinderung von Straftaten kann polizeilich ein Aufenthaltsverbot für längstens drei Monate ausgesprochen werden. Dies erfolgt i.d.R. in Schriftform.
  • Die Stadt setzt im Schulzentrum (entlang der Goethestraße und Jakob-Stotz-Platz), im Freibad (Stadtwerke) und anlassbezogen (Großbaustellen der Stadt, Veranstaltungen) private Sicherheitsdienste ein.
Beteiligte: Sachgebiet Ordnung und Verkehr, privater Sicherheitsdienst SeCom, Mobile Jugendarbeit, Polizei Mössingen
Verantwortlich: Klaus Preisendanz
Status: Durchführung erfolgt regelmäßig
  • Einführung eines Hausrats: wichtige Themen werden beteiligungsorientiert mit den Jugendlichen besprochen. Regeln werden gemeinsam erarbeitet.
  • Aktion "Pimp my Jugendhaus": Verschiedene Verschönerungsaktionen im und ums Jugendhaus herum
Beteiligte: Jugendliche
Verantwortlich: Offene Jugendarbeit
Status: Durchführung erfolgt
  • Mehr aufsuchende Jugendarbeit am Bahnhof                                     
  • Verschönerung der Unterführung durch Street Art/Graffiti
Beteiligte: Jugendliche
Verantwortlich: Mobile Jugendarbeit
Status: Durchführung erfolgt


  • Die Verkehrsmentor*innen der weiterführenden Schulen tauschen sich mit der Stadtverwaltung über aktuelle Anliegen aus.
Beteiligte: Schulen, Sachgebiet Stadtentwicklung, Umwelt, Liegenschaften (Herr Edelmann), Sachgebiet Ordnung und Verkehrt (Frau Maier)
Verantwortlich: Tanja Vo-Van
Status: Durchführung erfolgt jährlich
  • Aktionen zum Thema Nachhaltigkeit/Upcycling, z.B. in den Sommerferien.
Beteiligte:
Verantwortlich: 
Status: noch nicht bearbeite
t

  • Die Aktion "#clean-up Mössingen" wird wieder ins Leben gerufen.
Beteiligte: Schulen
Verantwortlich: 
Status: noch nicht bearbeitet


  • Die von den Bürgern für Bästenhardt organisierte Stadtteilputzete wird vom Jugendreferat und der Bästenhardtschule beworben.
Beteiligte/Verantwortlich: Mobile JugendarbeitGemeinwesenorientierte JugendarbeitBästenhardtschule, Bürger für Bästenhardt e.V.
Status: Durchführung erfolgt


  • Der Jugendtreff Hotspot organisiert im Rahmen der Stadtteilputzete eine Müllsammelaktion mit Jugendlichen mit anschließendem Grillfest o.ä. am Jugendtreff Hotspot. Die Bästenhardtschule geht regelmäßig mit ihren Schüler*innen Müll aufsammeln.
Beteiligte: Mobile JugendarbeitGemeinwesenorientierte JugendarbeitBästenhardtschule, Bürger für Bästenhardt e.V.
Verantwortlich: Mobile Jugendarbeit
Status: Durchführung erfolgt
  • Langfristig wird das Schulzentrum im Rahmen des Sportstättendialogs umgestaltet. Dabei wird es einen Beteiligungsprozess auch mit Jugendlichen geben.
Beteiligte:
Verantwortlich: Marietta Rienhardt
Status: noch nicht bearbeitet


  • Für einen abgegrenzten Schulhofbereich gilt im Schulzentrum, sowie bei der Langgaß-, Filsenberg-, Andeck- und bei der Bästenhardtschule eine als Satzung beschossene Benutzungsordnung. Im Rahmen ihrer Möglichkeiten finden regelmäßig auch Kontrollen durch den von der Stadt beauftragten privaten Sicherheitsdienst sowie die Polizei statt.
Beteiligte: Sachgebiet Ordnung und Verkehr, privater Sicherheitsdienst SeCom, Polizei Mössingen
Verantwortlich: Klaus Preisendanz
Status: Durchführung erfolgt
  • Es entsteht ein offenes Angebot für 8-10 Jährige am Haus Regenbogen in Bästenhardt
Beteiligte: Bästenhardtschule, Sophienpflege e.V.
Verantwortlich: Gemeinwesenorientierte Jugendarbeit
Status: Durchführung erfolgt


  • Die Mobile Jugendarbeit tritt auch gezielt mit jüngeren Kindern in Kontakt und weist diese auf die verschiedenen Angebote hin.
Beteiligte:
Verantwortlich: Mobile Jugendarbeit
Status: Durchführung erfolgt
  • Stadtraylle/Schatzsuche für Kinder und Jugendliche mit verschiedenen Stationen in der Kernstadt, sodass junge Menschen Orte und Institutionen kennenlernen.
Beteiligte: Runder Tisch Jugend in der Kernstadt
Verantwortlich: Silvia Bürth
Status: noch nicht bearbeitet