Energie & Klimaschutz

Aktuelle Maßnahmen der Stadt Mössingen im Bereich Energieeinsparung und Klimaschutz:
Die Stadt Mössingen betreibt Ihre Straßenbeleuchtung in Mössingen, Öschingen und Talheim mit einer Straßenleuchtenzahl von 3.313 Lichtpunkten. Diese sind mit unterschiedlichen Leuchtmitteln ausgestattet. Der Bau- u. Umweltausschuss hat am 18.11.2013 beschlossen, dass aufgrund des EU-Verbotes für Quecksilberdampfleuchten, in den nächsten Jahren, die betreffenden 1.138 Straßenleuchten gegen sparsamere LED-Leuchten auszutauschen sind. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit hat für unterschiedliche Maßnahmen bezüglich der Anpassung an den Klimawandel ein Förderprogramm aufgelegt. Das Projekt wird federführend vom Projektträger Jülich, Geschäftsbereich kommunaler Klimaschutz in Berlin geleitet.

Die Stadt Mössingen hat bereits 2017 einen Fördermittelantrag für die Umrüstung von 375 Leuchten beantragt. Für diese Maßnahme erhielt die Stadt Mössingen einen Zuwendungsbescheid (Förderkennzeichen -03K06568-) in Höhe von 20% der beantragten Maßnahme. Der Bewilligungszeitraum der energetischen Sanierung für diese Maßnahme endete am 30.09.2018. Weitere Fördermittel wurden beantragt und bewilligt.

Die beteiligten Partner sind: Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) sowie der Projektträger Jülich.


ZertifikatBeleuchtung

Partner:
BMU  www.klimaschutz.de

Projektträger Jülich  www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen.de
Im Zuge der Rathaussanierung werden die derzeit verwendeten Pendelleuchten in den Fluren durch hocheffiziente LED-Leuchten ersetzt. Die Stadt Mössingen erhält hierfür eine Förderung in Höhe von 30 Prozent der beantragten Maßnahmen vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (Förderkennzeichen: 03K03639).

238 Lichtpunkte werden durch 268 neue LED-Leuchten ersetzt. Durch die Realisierung soll die Stadt Mössingen jährlich 29.832 kWh Strom einsparen. Dies ergibt über die gesamte Lebensdauer der Lampen eine Kohlendioxid-Einsparung in Höhe von 352 Tonnen.

Das Projekt wird federführend vom Projektträger Jülich, Geschäftsbereich Klima in Berlin geleitet. Der Bewilligungszeitraum der energetischen Sanierung für diese Maßnahme beginnt am 1. September 2016 und endet am 31. Dezember 2018. Die beteiligten Partner sind hier das Bundesministerium für Umwelt Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) sowie der Projektträger Jülich.

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit


Projektträger Jülich



Partner:
BMU  www.klimaschutz.de

Projektträger Jülich  www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen.de
Im Zuge der Rathaussanierung werden die derzeit verwendeten Pendelleuchten durch hocheffiziente LED-Leuchten ersetzt. Die Stadt Mössingen erhält hierfür eine Förderung in Höhe von 30 Prozent der beantragten Maßnahme vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (Förderkennzeichen: 03K06525).

138 Lichtpunkte werden durch 182 neue LED-Leuchten ersetzt. Durch die Realisierung soll die Stadt Mössingen jährlich 64.253 kWh Strom einsparen. Dies ergibt über die gesamte Lebensdauer der Leuchten eine Kohlendioxid-Einsparung in Höhe von 758 Tonnen.

Das Projekt wird federführend vom Projektträger Jülich, Geschäftsbereich Klima in Berlin geleitet.  Der Bewilligungszeitraum der energetischen Sanierung für diese Maßnahme beginnt am 1. September 2017 und endet am 31. Dezember 2019. Die beteiligten Partner sind hier das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) sowie der Projektträger Jülich.

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit


Projektträger Jülich

Partner:
BMU  www.klimaschutz.de

Projektträger Jülich  www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen.de
Im Rahmen des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes (KInvFG) hat die Stadt Mössingen 2016 eine sehr gute Förderung aus Bundesmitteln beantragt und bewilligt bekommen. 

In der Pauschalförderung wurde die Stadt Mössingen mit rund 440.000,00 Euro bedacht, die für die Sanierung der Kindertagesstätte Sternbergstraße in den Jahren 2017-2019 eingesetzt werden soll.


Bundesregierung Wir fördern kommunale Investitionen
Im Rahmen des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes (KInvFG) wurde über den Ausgleichstock 2 die Energetische Sanierung von 80 Straßenlaternen (Umrüstung auf LED-Technik) gefördert. Das Investitionsvolumen belief sich auf insgesamt 61.600 Euro, wovon 50.000 Euro Zuschuss vom Bund bewilligt wurden.
Im Zeitraum 2016/2017 wurden die entsprechenden Straßenzüge Steinlachstraße, Daimlerstraße, Steinbühlstraße, Landhausstraße und Gustav-Schöller-Straße erfolgreich auf die energiesparende Technik umgerüstet.


Bundesregierung Wir fördern kommunale Investitionen
Im Rahmen der Rathaussanierung ist die Sanierung und Erweiterung der Lüftungsanlage wesentlicher Bestandteil. Ziel ist es, den Stromverbrauch deutlich zu senken und dadurch den CO2-Ausstoß zu verringern.

Die neue lufttechnische Anlage wird voraussichtlich jährliche Stromeinsparungen in Höhe von 49.720 kWh/a gegenüber dem bisherigen Betrieb der alten Abluftanlage einsparen, sodass über die gesamte Lebensdauer eine Co2-Einsparung in Höhe von 586,70 Tonnen erwartet werden kann. Das entspricht einer durchschnittlichen Einsparung von 70 %.

Das Projekt wird durch Fördermittel für Klimaschutzprojekte des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert. Der Bewilligungszeitraum der Sanierung und Erweiterung der Lüftungsanlage im Rathaus beginnt am 01.08.2016 und endet am 31.12.2017. Die Projektträger Jülich GmbH als Einrichtung des Bundesumweltministeriums bezuschusst diese Maßnahme unter dem Förderkennzeichen 03K03357.

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit


Projektträger Jülich

Partner:
BMU  www.klimaschutz.de

Projektträger Jülich  www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen.de

Im Rahmen des KInvFG (Kommunalinvestitionsförderungsgesetz) hat die Stadt Mössingen 2017 eine sehr gute Förderung aus Bundesmitteln beantragt und bewilligt bekommen.

Über den Ausgleichstock 2 wurde die energetische Dachsanierung in der Bästenhardtschule gefördert. Das Investitionsvolumen belief sich auf insgesamt 270.000,00 Euro wovon 200.000,00 Euro vom Bund bewilligt wurden. Im Rahmen der energetischen Dachsanierung wird ein neues Flachdach aufgebracht, um Mängel zu beheben und gleichzeitig energetisch auf dem neusten Stand zu sein. Mit der Sanierung wurde bereits Anfang Juli begonnen.

Bundesregierung Wir fördern kommunale Investitionen

Im Rahmen der Sanierung der Friedrich-List-Schule, bei der die Sanitären Anlagen und das Heizsystem neu geplant und verbaut werden, werden auch die vorhandenen Lüftungsanlagen erneuert.

Die neue lufttechnische Anlage erhält Einrichtungen zur Wärmerückgewinnung und eine CO2-Konzentrationsabhängige Volumenstromregelung. Durch die neuen Geräte werden die Wärmerückgewinnungsklasse H1 und die Energieklasse A+ erreicht.

Das Projekt wird durch Fördermittel für Klimaschutzprojekte des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert. Der Bewilligungszeitraum der Sanierung und Erweiterung der Lüftungsanlage im Rathaus beginnt am 01.08.2015 und endet am 31.12.2018. Die Projektträger Jülich GmbH als Einrichtung des Bundesumweltministeriums bezuschusst diese Maßnahme unter dem Förderkennzeichen 03K01554.


Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit


Projektträger Jülich

Partner:
BMU  www.klimaschutz.de

Projektträger Jülich  www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen.de
Die Agentur für Klimaschutz Kreis Tübingen berät Sie in allen Belangen rund um die Themen Energieverbrauch und Energieeinsparung, sowohl im Haushalt als auch bei Neubau und Gebäudesanierung.

Termine für eine Beratung können auch bei den Stadtwerken Mössingen vereinbart werden.


Elektrotankstellen

Die Stadtwerke Mössingen haben mittlerweile an drei Standorten im Stadtgebiet Elektrotankstellen installiert, die mit jeder beliebigen RFID-Karte freigeschalten werden. Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der Stadtwerke.

Infos zu Elektrotankstellen

E-Bike-Ladestation

Im Parkhaus Stadtmitte (beim Gesundheitszentrum) gibt es bei den Fahrradstellplätzen für E-Bike´ s eine Ladestation.