Sehenswert

Obstlehrpfad und -sortenmuseum "Hart"

Lehrpfad des OGV Belsen
geteerte Straße von Belsen zum Wanderparkplatz "Alter Morgen"
72116 Mössingen
Stadtteil: Belsen

 
Historische, meist nur lokal angebaute Obstsorten werden immer seltener. Vielfach sind es alte Apfel-, Birnen- und Steinobstbäume, die im Handel oft nicht mehr erhältlich sind und nach ihrem Abgang durch moderne Sorten ersetzt werden. Mit ihnen gehen charakteristische Eigenschaften und lokale Bezüge verloren.

Den Verlust dieses schützenswerten Kulturgutes verhindert das Obstsortenmuseum „Hart“ in Belsen. 1984 schufen der Obst- und Gartenbauverein Belsen (OGVB), der Tübinger Kreisverband und die Stadt Mössingen diese besondere Anlage. Auf rd. 1,2 Hektar stehen derzeit über 100 Hochstämme mit rund 40 speziellen Sorten aus Mössingen und Umgebung – wie Betzinger Grünfleiner, Eisbrucker, Schafsnasen, Welschisnerbis oder Öhringer Blutstreifling.

Das Sortenmuseum befindet sich am geteerten Sträßchen von Belsen zum Wanderparkplatz „Alter Morgen“, etwas oberhalb des Schafhauses.

Der Obst- und Gartenbauverein Belsen hat vor Jahren den ersten Obst-Lehrpfad im Kreis Tübingen angelegt. Die jung gepflanzten Zwetschgen-, Apfel- und Birnensorten, das Wildobst und die Nussgehölze wurden im Frühjahr 2010 mit Informationstafeln beschildert.
 
Etwas wegaufwärts vom Sortenmuseum (Richtung Alter Morgen) erstreckt sich auf ca. einem Kilometer Länge das Sträßchen begleitend, der Obst-Lehrpfad.

Weitere Informationen: https://www.kov-tuebingen.de/mitgliedsvereine-neu/199-obst-gartenbauverein-belsen-e-v.html

^
Hinweise
  • Ein für Kinderwagen geeigneter Zugang ist vorhanden
  • Museen
  • Sehenswertes in der Stadt
  • Touristische Wege
^
Parkmöglichkeiten