„Tschick

Medientipp Juni 2022

Der Roman „Tschick“ erzählt von den beiden Klassenkameraden Maik Klingenberg und Andrej Tischichatschow, der aber Tschick genannt wird. Maik war in seiner Klasse schon immer ein Außenseiter. Der neue Schüler Tschick wird ebenfalls zum Außenseiter. Mit einem geklauten Lada fahren die Jungs in den Sommerferien gemeinsam durch ein unbekanntes Deutschland. Auf ihrer Reise entwickelt sich ihre Beziehung und sie werden beste Freunde. Im Laufe der Geschichte müssen sie viele Probleme gemeinsam lösen und treffen dabei die unterschiedlichsten Menschen.

Wolfgang Herrndorf erzählt äußerst realistisch. Das Buch ist für alle Altersgruppen geeignet, sowohl für Jugendliche, als auch für Erwachsene. Obwohl es eine alltägliche Jugend-bzw. Umgangssprache ist, ist die Handlung dennoch teilweise rührend und bringt einen zum Nachdenken.

Verfasser: Herrndorf, Wolfgang

Erscheinungsjahr: 2011

Standort: weißer Punkt Her